Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Verband Bundespolizei
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Verband Bundespolizei Aktuelles Einsatz der Bundespolizei in Saudi Arabien - „Zarte Pflänzchen der Demokratie“ in der arabischen Wüste
Anmelden


Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Einsatz der Bundespolizei in Saudi Arabien - „Zarte Pflänzchen der Demokratie“ in der arabischen Wüste

08.04.2011 20:55

Berlin, 06.04.2011 – Deutschland bildet saudische Grenzschützer vor Ort aus und unterstützt damit heimlich ein fundamentalistisches System. Soweit die mediale Darstellung eines Einsatzes, der seit gut zwei Jahren andauert, mehrfach Gegenstand politischer Diskussionen war und demnach alles andere als geheim sei, so der Vorsitzende des BDK- Verband Bund, Thomas Mischke.

Einsatz der Bundespolizei in Saudi Arabien - „Zarte Pflänzchen der Demokratie“ in der arabischen Wüste

Foto: S. Dietlin

Dass Saudi Arabien ganz sicher alles andere als ein „lupenreiner“ demokratischer Staat nach westlichem Verständnis sei, bedürfe zwar keiner vertiefenden Erörterung. Aber mit Blick auf Deutschlands Geschichte seien es die einstigen Gegner Deutschlands gewesen, die -nicht nur aus humanitären Gründen- den Wiederaufbau vorangetrieben und nebenbei die Demokratie eingeführt hätten. Und auch die jüngst zu Ende gegangene ägyptische Kurzrevolution verdanke ihren Erfolg nicht unwesentlich der Tatsache, dass zahlreiche ägyptische Offiziere im westlichen Ausland studierten.

Der BDK begrüße daher grundsätzlich dieses Deutsch- Saudi-Arabische Projekt, da es helfen werde, über die hoch angesehene deutsche Polizei und entsprechende Curriculae zarte demokratische Strukturen in der arabischen Welt sowie ein gesundes Verständnis von Grenzschutz zu etablieren.

Kritisch, so Thomas Mischke abschließend, sei allenfalls zu betrachten, dass diesem „Prestigeprojekt“ unangemessen viele bundespolizeiliche Ressourcen zugewiesen seien. Diese würden in der Alltagsorganisation zunehmend Mangelware. Besonders ärgerlich und unverständlich sei jedoch das devote Verhalten der deutschen Seite, wenn es um Beschwerden sowie unangemessene Forderungen der „Kundschaft“ aus Arabien gehe. Hier spreche sich der BDK für eine deutlich offensivere und selbstbewusste fachpolizeiliche Positionierung aus.

 

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Thomas Mischke, Vorsitzender BDK Verband Bund, Fon 0177 8833996

erstellt von Mischke, Thomas zuletzt verändert: 15.04.2011 19:19
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks
« Mai 2016 »
Mai
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
Kontakt
BDK- Verband Bundespolizei
Geschäftsführer Arne Bischoff
Poststraße 4-5
D-10178 Berlin
Tel.: (030) 246 30 45 - 25
mobil: (0172) 344 44 83
Fax: (0335) 231 61 61
E-Mail : v.bpol@bdk.de

Mitglied werden.

2014 Button BDK-Shop

 

 

Button Facebook 200