Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Bundesvorstand
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Der BDK Aktuelles Pressemitteilungen Grundrechte per einstweiliger Verfügung in die Knie gezwungen
Anmelden


Passwort vergessen?
Benutzername vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Grundrechte per einstweiliger Verfügung in die Knie gezwungen

13.08.2007 16:11

Dachgewerkschaften und Wirtschaft einig in der Sicherung der eigenen Macht

Rheinbach, 13. August  2007 - Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) musste sich vom Arbeitsgericht Nürnberg sagen lassen, dass die Umsetzung ihres Streikrechtes nicht wirkt, wenn der Wirtschaft dadurch ein immenser Schaden, insbesondere in der Hauptreisezeit entstehen könnte.

"Ein ungeheuerlicher Eingriff in das grundgesetzlich verbriefte Vereinigungsrecht zur Förderung von Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen nach Art. 9 GG", so der Bundesvorsitzende des Bund Deutscher Kriminalbeamter, Klaus Jansen.

"Ich höre keinen Protest der Vorsitzenden der großen gewerkschaftlichen Dachorganisationen, ich höre keinen Protest der Vorsitzenden der Parteien, die sich den Kampf zur Sicherung und Verbesserung der sozialen Bedingungen der Arbeitnehmerschaft auf die Fahnen geschrieben haben!" empört sich der BDK-Vorsitzende Klaus Jansen und resümiert:  "Wenn ein Streik nur dann geführt werden darf, wenn die Wirtschaft nicht immens, lieber nur ein wenig, betroffen sein darf, kommt dies der Abschaffung des Art. 9 GG gleich. Gleiches gilt, wenn nur die gewerkschaftlichen Dachorganisationen einen Streik organisieren dürfen, dann können wir gleich die Einheitsgewerkschaft organisieren."

"Gewerkschaftliche Dachorganisationen wie Wirtschaftsführer sind sich hier einig in der Sicherung ihres eigenen Machtanspruches", so die Einschätzung des BDK-Chef Klaus Jansen.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Bernd Carstensen, Bundespressesprecher Fon 0700 BDK (235) 10000

erstellt von Bernd Carstensen zuletzt verändert: 18.08.2010 15:15
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks

Button Presse

KFB App Button

Button Mitglied werden

Junge Kripo

KA

DK

Button Kripo Tipps

2014 Button BDK-Shop

2014 Button Mitgliedervorteile

Kriminalistik

null

Kontakt

BDK-Bundesgeschäftsstelle
Poststraße 4-5
10178 Berlin
Telefon: +49 30 2463045-0
Fax: +49 30 2463045-29
Kontaktformular