Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Landesverband Berlin
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Berlin Aktuelles 2017 Besoldung am Ende – die rote Laterne steht für R2G
Anmelden


Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Besoldung am Ende – die rote Laterne steht für R2G

17.07.2017 18:08

Sämtliche Entscheidungsträger aller Parteien haben verkannt, dass die negativen Auswirkungen einer schlechten Bezahlung für Berlin bereits gravierend sind und noch zunehmen werden. Schon jetzt ist spürbar, dass bei der Einstellung von Personal das Augenmerk weg von der Qualität hin zur Quantität wandert. Was bleibt auch anderes übrig, wenn man schlicht nicht konkurrenzfähig ist. Wer möchte schon freiwillig Grillrunner sein, wenn man mit der gleichen Ausbildung auch bei der Feinkostfleischabteilung im KaDeWe arbeiten kann und dort ebenfalls gern genommen wird?

 

Also wandert das qualifizierte Personal ab und die Berliner Politik reagiert mit 0,1 % Besoldungserhöhung mehr als geplant, die tatsächlich noch nicht einmal 0,1% wert sind, weil sie erst im August des Jahres wirksam werden. Die Berliner Politik trägt die rote Laterne also mit Stolz, die Beamten ächzen unter ihr. 

 

Und so bleibt nichts, als den Klageweg zu beschreiten. Dies tut der BDK gemeinsam mit der Initiative von Andre Grashof, der die Verfassungsmäßigkeit der Besoldung für alle Berliner Beamten anzweifelt. 

 

Zu Recht, wie wir finden. Deshalb hat der BDK Berlin noch einmal Geld bewilligt – weitere 5000,- € fließen der Initiative bei Bedarf zu.  

 

Damit ist der BDK endgültig die einzige Berufsvertretung in Berlin, die Andre Grashof noch finanziell unterstützt! Sowohl die DPolG als auch die GdP beteiligen sich nicht (mehr) an der Finanzierung der Klage, auch nicht für deren Mitglieder. 

 

Wir rufen erneut dazu auf, die Initiative von Andre Grashof durch Spenden zu unterstützen. Der Berliner Politikbetrieb hat mit der nun beschlossenen Besoldungsanpassung eindeutig gezeigt, dass mit ihm nicht zu rechnen ist.  

 

Diese Klage ist nicht nur eine Frage der persönlichen Bezahlung, sie muss Berlin in die Konkurrenzfähigkeit zwingen um den Scherbenhaufen der öffentlichen Daseinsfürsorge möglichst klein zu halten.

 

Link zur Spendenseite

 

 

erstellt von BDK Landesverband Berlin zuletzt verändert: 17.07.2017 18:08
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks
  Button Tarif

Button Junge Kripo 

Button Berliner-Besoldung 

Button Facebook 200

Kontakt

BDK Landesverband Berlin

Chausseestr. 116
10115 Berlin
Tel.: (030) 680 79 462
E-Mail: lv.berlin@bdk.de

 

Postanschrift

10942 Berlin
Postfach 61 31 52

« August 2019 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031