Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Landesverband Berlin
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Berlin Aktuelles 2017 Veröffentlichung interner Einsatzauswertung – Polizei neu denken!
Anmelden


Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Veröffentlichung interner Einsatzauswertung – Polizei neu denken!

16.09.2017 16:30

„Die nicht genehmigte Herausgabe einer internen Einsatzauswertung der Polizei an Politik und Presse schadet der erwünschten Fehlerkultur in der Behörde“,

erklärte der stellv. Landesvorsitzende Daniel Kretzschmar am Samstagmorgen. „Nachdem die Auswertung des Einsatzes am Breitscheidplatz durch eine Kommission erfolgte, müssen alle Betroffenen zunächst Gelegenheit haben, ihr Verhalten anhand der Ergebnisse zu reflektieren und interne Schlüsse zu ziehen. In der Folge kann man über Transparenz in der Öffentlichkeit diskutieren.“

 

Am Freitag wurde medial bekannt, dass das Einsatzgeschehen rund um den Anschlagsfall am Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 fehlerbehaftet war. Der BDK stellt sich einer Fehlerbewertung nicht in den Weg. Die frühzeitige Veröffentlichung dürfte jedoch die interne Aufarbeitung der Einsatzprozesse erschweren.

 

„Gleichzeitig zeigen die Probleme – ähnlich wie bei den Ermittlungen rund um den Attentäter Amri – dass man Sicherheits- und Rettungsbehörden wie u.a. Polizei und Feuerwehr nicht als wirtschaftliche Verwaltungseinheiten begreifen darf! Die Polizei benötigt in allen ihren Teilen – vom Schutzmann auf der Straße, über die Einsatzhundertschaften, Spezialeinheiten oder Wasserschutzpolizisten bis hin zur Kriminalpolizei – durchgängig Kapazitäten, die nicht nur die aufwandsarme Abarbeitung des Alltagsgeschäfts im Blick haben. Sie kann sonst weder Trainieren, noch auf dynamische Lageentwicklungen wie etwa die rasche Zunahme islamistischer Gefahren, reagieren.“, so Kretzschmar weiter.

 

„Es ist an der Zeit, dass wir Polizei neu denken. Wir benötigen dringend ein Leitbild „Sicherheits- und Rettungsbehörden“, dass die Erwartungen klar definiert, die damit verbundenen notwendigen Schritte schonungslos benennt und mittelfristig zielgerichtet umsetzt. Hierzu brauchen wir eine breite Diskussion über Partei- und Gewerkschaftsgrenzen hinweg, die sich ausschließlich der Sache annimmt.“

 
 
erstellt von BDK Landesverband Berlin zuletzt verändert: 16.09.2017 17:13
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks
  Button Tarif

Button Junge Kripo 

Button Berliner-Besoldung 

Button Facebook 200

Kontakt

BDK Landesverband Berlin

Chausseestr. 116
10115 Berlin
Tel.: (030) 680 79 462
E-Mail: lv.berlin@bdk.de

 

Postanschrift

10942 Berlin
Postfach 61 31 52

« August 2019 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031