Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Landesverband Berlin
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Berlin Aktuelles 2018 Organisierte Kriminalität – der Senat muss seine Polizeipräsidentin stützen
Anmelden


Passwort vergessen?
Benutzername vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Organisierte Kriminalität – der Senat muss seine Polizeipräsidentin stützen

25.10.2018 11:08

Die Polizeipräsidentin muss bei ihren Bemühungen um die Bekämpfung des Terrorismus und der Organisierten Kriminalität auch vom Senat unterstützt werden! Aktuell kann ich diese Unterstützung leider nicht in ausreichendem Umfang erkennen. Investitionen in die subjektive Sicherheit, wie etwa bei mobilen Wachen, werden den benötigten kriminalpolizeilichen Instrumenten ganz offensichtlich vorgezogen. Hier muss ein Umdenken erfolgen, ansonsten wird die Bekämpfung von Terrorismus und Organisierter Kriminalität nicht die gewünschten langfristigen Erfolge erzielen!

Die Berliner Polizeipräsidentin Dr. Slowik hat in einem Interview mit der Berliner Zeitung die Bekämpfung der Organisierten Kriminalität als eine der höchsten Prioritäten benannt. Diese Position teilt der BDK ausdrücklich, denn von Organisierter Kriminalität und ihrem Umfeld geht ein hohes Schadenspotential aus. Der Senat plant in diesem Zusammenhang offenbar ein behördenübergreifendes Treffen zum Thema krimineller Mitglieder von Großfamilien. Die Bandbreite Organisierter Kriminalität geht weit über das Milieu der sogenannten Clans hinaus. Sie erfordert naturgemäß auch eine breite Aufstellung der Kriminalpolizei nicht nur personell, sondern auch bei ihrer Ausstattung.  Hierzu erklärte der Berliner BDK-Chef Daniel Kretzschmar heute:

„Wir brauchen eine langfristig angelegte Personalstrategie für die Kriminalpolizei, die in Berlin für polizeiinteressierte Bewerberinnen und Bewerber an Attraktivität kaum zu überbieten ist. Gleichzeitig darf der Senat aber die kurzfristig möglichen Investitionen beispielsweise in kriminalpolizeiliche Technik nicht vernachlässigen. Die Kripo benötigt zuverlässig funktionierende technische Mittel und ausreichende Möglichkeiten, diese auch zum Einsatz zu bringen. Dies betrifft beispielsweise verdeckte Maßnahmen, aber auch die Auswertung von Massendaten oder die Entschlüsselung von Datenträgern.
Die Polizeipräsidentin muss bei ihren Bemühungen um die Bekämpfung des Terrorismus und der Organisierten Kriminalität auch vom Senat unterstützt werden! Aktuell kann ich diese Unterstützung leider nicht in ausreichendem Umfang erkennen. Investitionen in die subjektive Sicherheit, wie etwa bei mobilen Wachen, werden den benötigten kriminalpolizeilichen Instrumenten ganz offensichtlich vorgezogen. Hier muss ein Umdenken erfolgen, ansonsten wird die Bekämpfung von Terrorismus und Organisierter Kriminalität nicht die gewünschten langfristigen Erfolge erzielen!“

erstellt von BDK Landesverband Berlin zuletzt verändert: 25.10.2018 11:08
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks
  Button Tarif

Button Junge Kripo 

Button Berliner-Besoldung 

Button Facebook 200

Kontakt

BDK Landesverband Berlin

Chausseestr. 116
10115 Berlin
Tel.: (030) 680 79 462
E-Mail: lv.berlin@bdk.de

 

Postanschrift

10942 Berlin
Postfach 61 31 52

« September 2019 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30