Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Landesverband Hamburg
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Hamburg Beitrag: Justizbehörde will Freigänger stärker überprüfen
Anmelden


Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Beitrag: Justizbehörde will Freigänger stärker überprüfen

10.06.2019 22:25

Der Hamburger Landesvorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, Jan Reinecke, hatte vor einigen Wochen im "Hamburger Abendblatt" schwere Vorwürfe gegenüber der Justizbehörde erhoben: Freigänger der Haftanstalt Glasmoor machten draußen Drogengeschäfte.

Glasmoor sei geradezu Kontaktbörse und Weiterbildungsort für Dealer. Die Justizbehörde hat nun reagiert: Man überprüfe die Vollzugslockerungen sowieso ständig. Aber jetzt soll es doch einige Veränderungen geben: Bei Drogenkriminellen und Mitgliedern organisierter Banden entscheiden künftig die Anstaltsleitungen mit über Vollzugslockerungen. Außerdem hat die Justizbehörde um systematischen Datenaustausch mit der Innenbehörde gebeten. Polizeiliche Erkenntnisse würden nun regelhaft vor der Vollzugslockerung abgefragt. Für Justizsenator Till Steffen (Grüne) bleibt der offene Vollzug trotz einiger Fälle des Missbrauchs ein Erfolgsmodell. Die Rückfallquoten sind hier niedriger. In diesem Jahr gab es laut Justizbehörde vier Fälle, bei denen Freigänger sich als Dealer betätigten.

Link zum Beitrag

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Justizbehoerde-will-Freigaenger-staerker-ueberpruefen,freigang102.html

erstellt von BDK Landesverband Hamburg zuletzt verändert: 10.06.2019 22:25
Mitwirkende: Jan Reinecke, BDK Landesvorsitzender
NDR
— abgelegt unter:
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks
« Juni 2019 »
Juni
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Personalratswahlen HH 2018

Pressehotline Hamburg

Mitglied werden.

Kostenlose anwaltliche Erstberatung

dk Button  

PT

Logo BBBANK

Hamburgischer Richterverein

2016 Button BDK-Shop