Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Landesverband Hamburg
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Hamburg Tarif-Info "Neujahrstreffen" - Informationsveranstaltung des BDK für Tarifbeschäftigte in der Kriminalitätsbekämpfung
Anmelden


Passwort vergessen?
Benutzername vergessen?
Neuer Benutzer?
 

"Neujahrstreffen" - Informationsveranstaltung des BDK für Tarifbeschäftigte in der Kriminalitätsbekämpfung

25.01.2006 17:05

Tarifbeschäftigte Mitglieder des BDK erhalten von Meral Cakar, Beisitzerin für Tarifbeschäftigte im Landes- und Bundesvorstand, regelmäßig Informationen von Bedeutung.

Sei es in schriftlicher oder in mündlich-persönlicher Art, wie anlässlich des Neujahrstreffens des BDK für Tarifbeschäftigte in der Kriminalitätsbekämpfung.

Am Nachmittag des 24. Januar 2006 fand dieses BDK-Neujahrstreffen bei Kaffee und Kuchen in der Kantine des Polizeipräsidiums statt.

An der hohen Teilnehmerzahl und der Zusammensetzung der Teilnehmer (u.a. Grafiker, Diplom-Ingenieure für Überfallmeldeanlagen oder operative Telekommunikationsüberwachung, Kriminalangestellte aus den Ermittlungsabteilungen des LKA, Mitarbeiter des Erkennungsdienstes und des KPMD), war deutlich abzulesen, dass das Interesse an Informationen groß ist.

Als unsere Gäste konnten wir den stellv. Leiter des LKA, LKD Wolfgang Lüdtke und den Fortbildungsleiter der LPS,  EKHK Wolfgang Benz, begrüßen.Sie standen für Anregungen und Fragen der Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung.

Meral Cakar wurde von dem Landesvorsitzenden Frank Schöndube und dem stellvertretenden Landesvorsitzenden Jörg Wellner unterstützt.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Frank Schöndube, der nach Begrüßung über die Hintergründe der Veranstaltung kurz berichtete. Er wie insbesondere auf die stark zunehmende Mitgliederentwicklung im Vollzug und Tarifbereich hin.

Kolleginnen und Kollegen, die aus Überzeugung Mitglied im BDK sind!

Meral Cakar berichtete über aktuelle Themen und Aktivitäten des BDK für die über 400 Tarifbeschäftigten in der Kriminalpolizei.

In der Zusammenfassung der Themen hier noch einmal ein kurzer Überblick:

Erreicht wurde

-  die Anerkennung eines dauerhaften Fortbildungsbedarfes mit einem entsprechenden Lehrgangsangebot an der LPS in den nächsten Jahren

-  der positive Abschluss von Arbeitsplatzüberprüfungen mit dem Ziel der Höhergruppierung

-   die Höhergruppierung in "Vb" von mehr als 30 Auswahlgewinner des 2002 erfolgreich durch den BDK erkämpften Stellenpakets für das LKA

-   durch konsequentes Handeln die erhebliche, zeitnahe, personelle Verstärkung des LKA 39/EDV-Beweissicherung durch 4 Vollzugskräfte und 11 Tarifbeschäftigte BAT IVa und Vb)

-   die Ausgabe der blauen Dienstausweise auch an Tarifbeschäftigte (s. Interne Information Nr. 32).

Meral Cakar berichtete aber auch über weitere aktuelle Themen, wie z.B. über den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), das neue Beurteilungswesen für Tarifbeschäftigte und ihr diesbezügliches Tätigwerden, sowie ihre mehrfache Aufforderung an den Innensenator, nach neuer DNA-Gesetzgebung das dringend benötigte Personal samt Stellen zur Verfügung zu stellen.

Das alles zeigt: Es ist vieles in Bewegung gekommen, aber es bleibt gewiss noch eine Menge zu tun.

Herr Lüdtke, LKAL/V, machte deutlich, dass die Tarifbeschäftigten in der Kriminalitätsbekämpfung unverzichtbar sind. Eine erfolgreiche Polizeiarbeit ohne die Tarifbeschäftigten durch ihre Leistung in den unterschiedlichsten Funktionen und Aufgabenfeldern ist mehr vorstellbar ist.  Er betonte ausdrücklich, dass alle Beamten und Angestellten in einem gemeinsamen Boot sitzen. Darüber hinaus berichtete er u.a. von dem Stand der Raumplanungen im PP. Hier werde das LKA nach Auszug der LPV 4 im April seine angemeldeten Bedarfe befriedigt bekommen.

Herr Benz berichtete von dem ersten Lehrgang für Angestellte im Kriminalitätsbekämpfung an der LPS , der im letzten Jahr stattfand. Er teilte mit, dass alle angemeldeten Fortbildungsbedarfe in diesem Jahr beginnend befriedigt werden. Weiterhin gab er an, dass die Angestellten vor Aufbauseminaren und modulartigen Lehrgängen erst einmal auf einen Grundstand gebracht werden müssten. Fakt sei, dass es einen sehr großen Wissensunterschied im Angestelltenbereich gibt.

Es erfolgte die Zusage, dass Angestellten in der Kriminalitätsbekämpfung grundsätzlich das gesamte Fortbildungsangebot der Kriminalpolizei zur Verfügung steht.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass es eine sehr gelungene, informative Veranstaltung des BDK war.

Neben wichtigen Informationen durch Frank Schöndube und Meral Cakar wurden viele Fragen der Kolleginnen und Kollegen beantwortet, ihre Sorgen und Nöte sowie Anregungen für Aktivitäten aufgenommen.

Die Atmosphäre war bei Kaffee und Kuchen angenehm und gelöst.

Alle Teilnehmer waren sich einig, diese Art der Informationsveranstaltung auf jeden Fall fortzuführen.
erstellt von BDK zuletzt verändert: 11.01.2013 16:37
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks
« Oktober 2019 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

Personalratswahlen HH 2018

Pressehotline Hamburg

Mitglied werden.

Kostenlose anwaltliche Erstberatung

dk Button  

PT

Logo BBBANK

Hamburgischer Richterverein

2016 Button BDK-Shop