Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Landesverband Mecklenburg-Vorpommern
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Mecklenburg-Vorpommern Aktuelles
Anmelden


Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Aktuelles

Der BDK vertritt kompetent und ausschließlich die beruflichen und sozialen Belange aller Angehörigen der Kriminalpolizei und aller in der Kriminalitätsbekämpfung Beschäftigter, Beamte wie Tarifbeschäftigte, und setzt sich für die wirtschaftlichen, beruflichen, sozialen und kulturellen Interessen seiner Mitglieder ein. Durch das Wirken im politischen Raum, in der Öffentlichkeit und in der polizeilichen Organisation - so hat es der BDK in seinem Grundsatzprogramm festgeschrieben - leistet er seinen Beitrag zur Entwicklung einer praxisnahen, realistischen und fortschrittlichen Kriminalitätskontrolle. Herzlich Willkommen auf den Seiten des BDK-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern

Ein Ende des Kieler Intrigantenstadls ist nicht in Sicht erstellt von Frank von der Heide — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:36
Oder: Zu den Spätfolgen von Lügen, Verrat und Vertuschung – nicht nur für Schleswig-Holstein
BDK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern erstellt von BDK — zuletzt verändert: 21.03.2019 20:10
 
Auch das LKA MV erfährt eine weitere Neuorganisation erstellt von Ronald Buck für den Landesverband Schwerin — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:36
Das Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern in Rampe bei Schwerin hat nach einigen schon vorgenommenen Organisationsveränderungen im Rahmen der Polizeistrukturreform 2010 nun weitere Umgestaltungen vor sich.
Beurteilungen – Fluch oder Segen für unsere Landespolizei? erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:36
Es ist wieder einmal Zeit! Die Regelbeurteilungen für die MitarbeiterInnen der Landespolizei waren zum 1. Oktober 2011 fällig. Wenn die Erstellung auch in einigen Dienststellen wieder einmal länger dauerte, haben doch nun alle MitarbeiterInnen ihre Wertschätzung erhalten.
Beförderungen im Landeskriminalamt MV erstellt von Ronald Buck für den Bezirksverband Schwerin — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:36
Beförderungen sind immer ein anerkannter Höhepunkt in der Laufbahn eines jeden Polizeibeamten und natürlich auch seiner Dienststelle.
Ist das ein fairer Umgang mit Berufsvertretungen? erstellt von Der Landesvorstand — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:36
Nachdem nun zum dritten Mal ein, unseres Erachtens ungesetzlicher, unsachlicher und auch unverständlicher Versuch unternommen wurde, die auch dem BUND DEUTSCHER KRIMINALBEAMTER (BDK) in Mecklenburg-Vorpommern zustehenden Rechte bei der Ausgestaltung der gewerkschaftlichen Arbeit zu beschneiden oder auszuhebeln, haben wir uns entschlossen, über diese Form der Öffentlichkeitsarbeit die handelnden Vorgesetzten hoffentlich zu bekehren.
Zu viele Telefonüberwachungen in Mecklenburg-Vorpommern? erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:36
In ihrer Ausgabe vom 25. Januar 2012 berichtet die „Schweriner Volkszeitung“, dass die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern wieder mehr Telefonanschlüsse überwacht.
Erste IT-Spezialisten im Landeskriminalamt als Polizeibeamte eingestellt erstellt von Ronald Buck für den Ortsverband Schwerin — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:36
Am 1. Februar 2012 war es endlich soweit.
Klau auf dem Bau: "Diebe stehlen sogar Radlader und Bagger" erstellt von Hartmut Salewski für den Landesverband — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:36
Zu Recht beklagen die Baufirmen einen zu geringen Aufklärungsdruck durch die Polizei in einem Artikel der Ostseezeitung vom 03.02.2012
Hat Mecklenburg-Vorpommern die Bedeutung der Grenzkriminalität erkannt? erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:36
Sicherlich ist den Lesern noch in Erinnerung, dass sich im vergangenen Jahr die Meldungen über eine zumindest subjektiv empfundene Zunahme von Delikten der Grenzkriminalität in den Medien häuften. Ein Thema, dass auch den Wahlkampf 2011 mitbestimmte und zu einer deutlichen Erhöhung der Präsenz von Kräften der Landespolizei im grenznahen Raum führte.
GdP und BDK fordern Verbesserung der Dienstsportverordnung erstellt von Ronald Buck für den Bezirksverband Schwerin — zuletzt verändert: 15.02.2012 23:04
In getrennten Schreiben haben sich die Kreisgruppe Landeskriminalamt der Gewerkschaft der Polizei und der Landesverband des BUND DEUTSCHER KRIMINALBEAMTER an den Innenminister Lorenz Caffier gewandt, um gemeinsam einige Änderungen und Klarstellungen in der seit 01. Dezember 2011 gültigen Verwaltungsvorschrift zum Sport in der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommerns anzuregen.
Und wieder geht ein altgedienter Kriminalist in den Ruhestand erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 23.02.2012 19:11
Nach fast 44 Jahren Polizeidienst geht unser Mitglied Horst-Dieter Rohde in den wohlverdienten Ruhestand.
Kriminalfall aus dem Jahr 1992 wurde in einem Dokumentarfilm verarbeitet erstellt von Uwe Brandt für den Landesverband — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:36
Die Berliner „pong Kröger&Scheffner GbR Filmgesellschaft“ hat einen Kriminalfall aus dem Jahre 1992 einer filmischen Revision unterzogen. Unter dem Filmtitel REVISION hatte der Film nun seine Weltpremiere auf den 62. Internationalen Filmfestspielen in Berlin.
Mindestgröße in der Polizei - diskriminierend, notwendig oder falsch? erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:36
In der Ausgabe der „Schweriner Volkszeitung“ vom 29. Februar 2012 werden der Abgeordnete der Landtagsfraktion „Bündnis 90/Die Grünen“, Johannes Saalfeld, und ein internes Papier der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege mit ihrer Kritik an den Einstellungsvoraussetzungen für unsere Landespolizei zitiert.
Besoldungsstufen - Kollegen in Sachsen-Anhalt nehmen mit Erfolg ihr Recht in die Hand! erstellt von Frank Böhme für den Landesverband — zuletzt verändert: 01.03.2012 16:41
Durch den Gerichtshof der Europäischen Union wurde mit Urteil festgestellt (Urteil vom 08.09.2011, Az. C-297/10 und C-208/10), dass es auch wegen des Alters (Lebensalters) keine Diskriminierung, auch nicht im Öffentlichen Dienst, geben darf.
Einberufung des 12. Landesdelegiertentages des BDK in MV erstellt von Ronald Buck, Landesvorsitzender — zuletzt verändert: 06.03.2012 22:57
Sehr geehrte Mitglieder des BDK, gemäß § 11 Abs. 1 unserer Landessatzung berufe ich hiermit den 12. ordentlichen Landesdelegiertentag des BDK - Landesverband Mecklenburg-Vorpommern ein.
Ist Mecklenburg-Vorpommern wirklich sicherer geworden? erstellt von Der Landesvorstand — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:36
Am 13. März 2012 veröffentlichte Innenminister Lorenz Caffier die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) für den Nordosten. Im Vergleich zu 2010 wurden mehr als 1.000 Fälle weniger registriert, unser Bundesland sei damit noch sicherer geworden und den Mitarbeitern der Landespolizei gebühre Dank und Anerkennung. Ähnlich äußerten sich anschließend auch der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Vincent Kokert und der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Manfred Dachner.
Neuer Vorsitzender des Bezirksverbandes Rostock erstellt von Der Bezirksverband Rostock — zuletzt verändert: 22.03.2012 20:26
Am 20. März 2012 trafen sich in Rostock die BDK-Mitglieder zur Bezirksversammlung.
Leben im sichersten Kreis des Landes - ist diese unkritische Betrachtung die wahre Maxime? erstellt von Frank Böhme, Stellv.Landesvorsitzender und Pressesprecher — zuletzt verändert: 27.03.2012 18:04
In Bezug auf die Veröffentlichung in der SVZ vom Donnerstag, 22.03.2012, „Anzeiger für Sternberg-Brüel-Warin“ wird durch den Bund Deutscher Kriminalisten (BDK), Landesverband Mecklenburg-Vorpommern, wie folgt Stellung genommen.
Ein offener Brief an den Rostocker Polizeipräsidenten erstellt von Nicolai Ludwig für den Landesverband — zuletzt verändert: 02.04.2012 19:18
Eine Wortmeldung von Nicolai Ludwig, Spezieller Ermittler im KK Rostock vom 29. März 2012
Sitzung des Landesvorstandes erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:37
Am 05. April 2012 trafen sich die Mitglieder des BDK-Landesvorstandes von Mecklenburg-Vorpommern zur jährlichen Frühjahrssitzung um den anstehenden 12. Landesdelegiertentag vorzubereiten und die landesweite Verbandsarbeit zu koordinieren. Als Tagungsort diente das fast schon Wohnzimmer gewordene „Alago-Hotel“ in Cambs bei Schwerin, das wie immer die optimalen Bedingungen bot.
10 Jahre nach dem Erfurt-Massaker noch keine Aufklärung erstellt von Frank von der Heide — zuletzt verändert: 22.10.2017 09:37
In dieser Woche jährt sich das Massaker am Erfurter Gutenberg-Gymnasium zum zehnten Mal. Am 26.04.2002 war der 19-jährige Robert Steinhäuser schwer bewaffnet in seine Schule eingedrungen und hatte 16 Menschen hingerichtet, bevor er sich selbst das Leben nahm.
Wann wird die Aufwandsentschädigung für die Kripo wieder überall gezahlt? erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 30.05.2012 21:21
Im Februar 2012 erreichten den BDK-Landesvorstand erstaunte Anfragen von Kolleginnen und Kollegen aus dem Polizeipräsidium Rostock. Ihnen wurde schriftlich mitgeteilt, dass die bislang unbeanstandet gezahlte „Aufwandsentschädigung für Polizeivollzugskräfte mit überwiegender Tätigkeit im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung“, intern Bewegungsgeld genannt, nunmehr im Bereich des Polizeipräsidiums Rostock nicht mehr pauschal gewährt wird.
Verspätete Ehrung mit der Bronzenen Ehrennadel erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 05.06.2012 10:36
Am vergangenen Freitag ehrte der Landesvorsitzende Ronald Buck den Vorsitzenden des Bezirksverbandes Schwerin, Lothar Richter, mit der Bronzenen Ehrennadel des BUND DEUTSCHER KRIMINALBEAMTER (BDK).
Antrittsbesuch beim PI Leiter Rostock erstellt von Hartmut Salewski für den BV Rostock — zuletzt verändert: 13.06.2012 06:33
Am 08.06.2012 machte der Vorstand des BDK-Bezirksverbandes einen Antrittsbesuch beim Leiter der Polizeiinspektion Rostock, Herrn Ebert. Da der stellvertretende Vorsitzende Lothar Lenz wegen der Personalknappheit beim Kriminaldauerdienst im Einsatz war, konnten nur Andreas Storrer und Hartmut Salewski den Termin wahrnehmen. Am Gespräch nahm neben Herrn Ebert auch die Leiterin des Kriminalkommissariates Rostock, Frau Hofmann, teil.
Ist der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Rostock ein Datenschutzexperte? erstellt von Frank Böhme für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 14.06.2012 17:08
Mitnichten! Festzustellen ist, "Recht kann nicht ausgelegt, Recht muss angewendet werden".
Urlaubszeit auch in Mecklenburg-Vorpommern erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 27.06.2012 16:50
Auch wenn das Wetter wie im vergangenen Jahr seinen Sommer-Dienst aufzukündigen scheint, ist doch mit Beginn der Ferienzeit wieder einmal die Urlaubssaison angebrochen.
Alles in Ordnung im Polizeipräsidium Rostock? erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 01.07.2012 13:50
Im aktuellen Kalenderjahr haben sich bereits zwei Kollegen öffentlich zum Thema „Umgang mit den Mitarbeitern“ im Präsidium Rostock geäußert. Die Reaktion darauf verlief wie immer - also vorhersehbar.
Kriminalist – nur ein Fortbildungsberuf? erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 09.07.2012 15:50
Seit Jahren und Jahrzehnten setzt sich der BUND DEUTSCHER KRIMINALBEAMTER dafür ein, dass sowohl der Kriminalist als auch die Kriminalwissenschaften die Anerkennung als Beruf bzw. Wissenschaft finden, die ihnen zustehen. In Mecklenburg-Vorpommern ist die Situation nach unserer Meinung besonders prekär.
Verfassungsschutz, Schau, Trau, Wem! erstellt von der Landesvorstand — zuletzt verändert: 11.07.2012 19:34
Unser tief empfundenes Mitgefühl möchten wir allen Angehörigen der durch die Mitglieder des National-Sozialistischen Untergrundes (NSU) Ermordeten zum Ausdruck bringen. Unsägliches Leid hätte verhindert werden (können) müssen. Unser Mitgefühl gilt auch den in anderer Art Geschädigten.
Bewegung beim Bewegungsgeld erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 11.07.2012 20:26
Der BDK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern hat bereits mehrfach berichtet, dass in einigen Inspektionen des Polizeipräsidiums Rostock die Aufwandsentschädigung für Polizeivollzugsbeamte mit überwiegender Tätigkeit im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung, intern einfach Bewegungsgeld genannt, seit Beginn des Jahres nicht mehr gezahlt wird. Die Gründe für die Nichtgewährung sind für uns nicht nachvollziehbar, einige BDK-Mitglieder gingen deshalb in Widerspruch.
Reihenvorsorgeuntersuchung kommt im nächsten Jahr erstellt von Schulze, Ronald — zuletzt verändert: 20.07.2012 14:02
Das in unsere Landespolizei eingeführte Gesundheitsmanagement schreitet voran. Nach der üblichen Vorsorgeuntersuchung kommt nun auch die Reihenvorsorgeuntersuchung. Mit Wirkung vom 06. Juli 2012 hat das Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern die Verwaltungsvorschrift zur „Organisation und Durchführung der Reihenvorsorgeuntersuchung gemäß § 109 des Landesbeamtengesetzes für Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamte“ erlassen. Vor dem Hintergrund neuer und alter „Volkskrankheiten“ wird den Mitarbeitern damit die Möglichkeit eingeräumt, eigene gesundheitliche Probleme zu erkennen und mit ärztlicher Hilfe Physis und Psyche wieder zu verbessern.
Personalnotstand im Innenministerium nach der letzten Strukturreform oder die Schwierigkeiten mit dem Dienstsport erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 03.08.2012 19:41
Mitte Februar 2012 haben sich die Kreisgruppe der Gewerkschaft der Polizei (GdP) des Landeskriminalamtes und der Landesverband des BUND DEUTSCHER KRIMINALBEAMTER (BDK) jeweils schriftlich an Innenminister Lorenz Caffier gewandt, um gemeinsam mehrere Änderungen und Richtigstellungen in der Verwaltungsvorschrift zum Sport in der Landespolizei zu erreichen.
BDK im Innenausschuss zum Thema Cybercrime erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 16.08.2012 19:26
Am 16. August 2012 fand im Innenausschuss des Schweriner Landtages eine nicht öffentliche Anhörung zum Thema Cybercrime statt. Geladen waren dazu zehn Vertreter sachverständiger Organisationen, Vereine und Behörden. Unter den Geladenen befand sich auch der Landesverband des Bund Deutscher Kriminalbeamter, den bei der Anhörung der Landesvorsitzende vertrat.
Landespolizei trauert um Olaf Kühl erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 17.08.2012 17:49
Die Landespolizei von Mecklenburg-Vorpommern hat einen äußerst schweren Verlust erlitten.
Polizeiabteilung reagiert auf die Vorschläge von BDK und GdP zum Dienstsport erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 21.08.2012 20:32
Nachdem im Februar 2012 der Landesverband des Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) und die Kreisgruppe der Gewerkschaft der Polizei (GdP) des Landeskriminalamtes in getrennten Schreiben Hinweise und Änderungsvorschläge zur aktuellen Dienstsportregelung in unserer Landespolizei an die Polizeiabteilung richteten und lange Zeit keine Reaktion erfolgte (wir berichteten mehrfach), erhielten beide Berufsvertretungen nunmehr am 03. August 2012 ihre Antworten.
BDK mahnt zur Sachlichkeit erstellt von Lindner, Lars — zuletzt verändert: 04.09.2012 16:55
Der BUND DEUTSCHER KRIMINALBEAMTER (BDK) in Mecklenburg-Vorpommern ruft die Beteiligten im jüngsten Streit um die Polizeistrukturreform und um die vergangenen Personalratswahlen in der Landespolizei zur Sachlichkeit auf.
Die Aufwandsentschädigung – eine unendliche Geschichte? erstellt von der Landesvorstand — zuletzt verändert: 14.09.2012 22:10
Seit Anfang des Jahres 2012 ist sie der Zankapfel im Polizeipräsidium Rostock – die „Aufwandsentschädigung für Polizeivollzugskräfte mit überwiegender Tätigkeit im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung“, für Insider und Bezieher auch Bewegungsgeld genannt. In fast allen Behörden und Dienststellen unserer Landespolizei wird sie auch weiterhin korrekt gezahlt, nur nicht in einigen Inspektionen des Polizeipräsidiums Rostock. Alle betroffenen Kollegen stellen sich die eine Frage: Weshalb nicht bei uns?
Sport gegen Gewalt: 11. Ostdeutsche JKA-Karate Meisterschaften des DJKB (Schwerin, von 22.09.2012 10:00 bis 22.09.2012 20:00)erstellt von Liedtke, Christine
Ausrichter: Budokai Alt Meteln e.V. & Budokai Schwerin e.V.
Landesvorstandssitzung (wird nachgereicht, von 12.10.2012 00:00 bis 12.10.2012 00:00)erstellt von Liedtke, Christine
 
Chance vergeben mit der PSR 2010 ? – oder kann da noch etwas kommen? erstellt von der Landesvorstand — zuletzt verändert: 20.09.2012 21:13
Die Nachricht zur Polizeistruktur in Hamburg schlägt ein wie ein Meteorit. Damals starben nicht nur die Saurier aus, vor Millionen von Jahren.
11. Ostdeutsche JKA-Karate Meisterschaft erstellt von der Landesvorstand — zuletzt verändert: 26.09.2012 15:13
Oberstes Ziel in der Kunst des Karate. Ist weder Sieg noch Niederlage, sondern die Vervollkommnung des eigenen Charakters. - Gichin Funakoshi -
Immer mehr Kraftfahrzeuge werden in Ostdeutschland gestohlen erstellt von Liedtke, Christine — zuletzt verändert: 27.09.2012 20:57
Verschiebung von Eigentum in Richtung Osteuropa nimmt besorgniserregende Züge an
Von Österreich lernen – mehr Fachkompetenz endlich auch für Mecklenburg-Vorpommerns Polizei? erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 01.10.2012 15:08
Seit dem Bestehen unseres Berufsverbandes als Vertretung der Kriminalpolizei in Deutschlands Nordosten weisen wir darauf hin, dass kriminalpolizeiliche Standard- und Spezialtätigkeiten nur dann umfassend effektiv und erfolgreich durchgeführt werden können, wenn unsere Kriminalisten auch entsprechend aus- und fortgebildet werden. Und das verlangt eine anerkannte Wissenschaft wie die Kriminalistik einfach.
Die Aufwandsentschädigung – eine unendliche Geschichte?, mit einem verdienten Ende! erstellt von der Landesvorstand — zuletzt verändert: 01.10.2012 15:22
Durch die Widersprüche weniger betroffener Angehöriger der Kriminalpolizei, der Unterstützung durch das Innenministerium, II/4 bis hin zum Inspekteur der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern, dem unserer besonderer Dank gilt und den Mitgliedern des Hauptpersonalrates konnte ein „irrtümlicher“ Verwaltungsakt als solcher aufgeklärt werden.
Krank und Nun? erstellt von Frank Böhme für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 04.10.2012 21:30
„Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) zur Vorlage bei der Heilfürsorge als Krankenkasse“ Es gibt keine „konkreten Regelungen“ zum Umgang mit der AU-Bescheinigung, genauer gesagt zur Vorlage bei der Heilfürsorge als Krankenkasse. So die Ausführungen des Autors in der Infoline der Landespolizei von MV. Kann man deshalb zu der Verfahrensweise kommen, wie sie in der Infoline MV in dem o. g. Artikel unter der Rubrik Personelles ausgeführt wurde?
Und wieder wechselt ein altgedienter Kriminalist in den Ruhestand erstellt von Hartmut Salewski und Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 09.10.2012 21:09
Nach über 34 Jahren Polizeidienst geht unser Mitglied Bernhard Zloch in den wohlverdienten Ruhestand.
Landesvorstand trifft sich zur Herbstsitzung erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 15.10.2012 17:58
Am 12. Oktober 2012 traf sich der Landesvorstand des BDK-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern zu seiner Herbstsitzung, schon traditionell im beste Tagungsbedingungen bietenden Alago-Hotel in Cambs bei Schwerin. Leider blieben wieder einige Kolleginnen und Kollegen der Sitzung fern, weil Krankheiten oder der Dienstbetrieb eine Teilnahme verhinderten.
Herbstsitzung 2012 erstellt von Liedtke, Christine — zuletzt verändert: 13.10.2012 09:44
 
Nebelkanonen vom Kieler „Tatort“ verderben die Sicht erstellt von Frank von der Heide — zuletzt verändert: 17.10.2012 09:16
Sonntagabend zur besten Sendezeit: „Borowski und der freie Fall“. Das Kieler Tatort-Team in Aktion, aber noch schneller als die Polizei erlaubt, ist Niels Kruse, der Tatort-Kritiker vom Nachrichtenmagazin STERN. Die Sendung läuft noch, zumindest der Abspann, und um 21.44 Uhr erscheint bereits seine Rezension mit dem Titel „Es ist Borowski, der darf das“.
Einbruchschutz – wie weit soll und muss der Bürger vorsorgen? erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 25.10.2012 12:23
Am 28. Oktober 2012 findet in ganz Deutschland der Tag des Einbruchschutzes statt, medial begleitet von vielen politisch und polizeilich Verantwortlichen in Bund und Ländern. Nun bieten gesamtgesellschaftliche oder polizeiliche Prävention hervorragende Möglichkeiten, den Bürger und sein Eigentum zu schützen.
Rente mit 69 – dürfen oder müssen Polizeibeamte länger arbeiten? erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 02.11.2012 23:16
Seit Jahren werden die Beschäftigten in Deutschland mit längeren Lebensarbeitszeiten beglückt. Die Gründe für oder gegen eine Hinauszögerung des Renten- und Pensionsalters werden oft kontrovers und gegensätzlich diskutiert. In Mecklenburg-Vorpommern traf es zunächst die Angestellten, die nunmehr erst mit 67 Jahren das gesetzlich vorgesehene Rentenalter erreichen und später die Beamten, die jetzt gestaffelt mit 62 bis 67 Jahren pensioniert werden.
Internationale Kfz-Verschiebung - (K)ein Fall für die Bundespolizei? erstellt von Harmut Salewski für den BV Rostock — zuletzt verändert: 16.11.2012 13:38
Liebe Kollegen des Landesverbandes M-V, am 13.11.2012 nahmen die Landesvorstandsmitglieder Uwe Gentsch und ich als Delegierte des BDK-Landesverbandes M-V an der o. g. Veranstaltung teil.
Im stillen Gedenken erstellt von Uwe Brandt — zuletzt verändert: 26.11.2012 20:52
 
BDK bezieht Stellung zur Abschaffung der Praxisgebühr in der Landespolizei erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 12.12.2012 23:31
Im Rahmen einer Verbandsanhörung wurden die Gewerkschaften und Berufsvertretungen der Landespolizei in Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen, zu dem vorgelegten Referentenentwurf aus dem Ministerium für Inneres und Sport zur Änderung der Verordnung über die Gewährung von Heilfürsorge für die Polizeivollzugsbeamten Stellung zu beziehen. Einziges Ziel dieses Entwurfes ist es, die von der Bundesregierung beschlossene Abschaffung der so genannten Praxisgebühr auf das Heilfürsorgerecht des Landes zu übertragen.
Das Jahr geht zu Ende erstellt von Lothar Richter — zuletzt verändert: 20.12.2012 20:41
 
Und wieder erreicht ein Kriminalist die Pension erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 30.12.2012 21:37
Der Jahreswechsel 2012/2013 bleibt einem unserer Mitglieder sicherlich besonders im Gedächtnis haften. Einerseits wird das Jahr 2013 begrüßt, andererseits geht mit Reinhard Kamitz ein verdienter Kriminalist und Sachverständiger in den wohlverdienten Ruhestand.
Polizeiinspektion Ludwigslust führt neuen Kriminaldauerdienst ein erstellt von Ronald Buck für dem Landesverband — zuletzt verändert: 03.01.2013 17:09
Nun hat auch die Polizeiinspektion Ludwigslust ihre neue Diensteinheit. Zum 1. Januar 2013 wurde der Kriminaldauerdienst (KDD) im Kriminalkommissariat Ludwigslust eingeführt. Der KDD löst damit das bisherige System des Kriminalbereitschaftsdienstes ab, den die Kolleginnen und Kollegen des Kriminalkommissariats nebenbei reihum zu verrichten hatten und der sich oftmals erheblich auf das tägliche Dienstgeschäft der Kriminalbeamten bremsend auswirkte.
Cybercrime in Mecklenburg-Vorpommern im Aufwind – müssen wir mehr tun? erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 09.01.2013 11:41
Justizministerin Uta-Maria Kuder und der Direktor des Landeskriminalamtes Ingolf Mager äußerten kürzlich in öffentlichen Statements ihre Befürchtungen um einen Anstieg von Straftaten mittels Internet in Mecklenburg-Vorpommern.
Leiter der KK-Außenstelle Bützow wechselt in den Ruhestand erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 14.01.2013 15:35
Diese Grenze muss jeder überwinden, die Pensionsgrenze. Nach einem über 40jährigen und erfüllten Arbeitsleben musste nun auch unser Herzblut-Kriminalist und „Arbeitstier“ Egon Fischer die Handschellen an den Nagel hängen. Jeder, der Egon kennt ahnt, welch schwerer Schritt das für ihn gewesen sein muss.
Präventionsarbeit ? erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 23.01.2013 16:53
Auch im Jahre 2013 stehen wieder Fördergelder für Kriminalprävention bereit. Das Schweriner Innenministerium bzw. der dort angesiedelte „Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung“ werden wieder die Arbeit der kommunalen und regionalen Präventionsräte bei kriminalpräventiven Projekten ihrer Bereiche wie jedes Jahr unterstützen. Auch die Landeshauptstadt Schwerin und deren Präventionsrat profitieren von diesem Geldzuwendungen für die vorbeugende Kriminalitätsbekämpfung.
Wieder einmal zu viele Telefonüberwachungen? erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 03.02.2013 22:17
Auch in diesem Jahr kann es wieder jeder Bürger aus Mecklenburg-Vorpommern nachlesen. Die „Schweriner Volkszeitung“ titelt in ihrer Ausgabe vom 2./3. Februar 2013 „Polizei zapft verstärkt Telefonleitungen an“. Nach den Informationen des Bundesjustizamtes wurden 2011 in unserem Bundesland 488 Kommunikationsanschlüsse überwacht.
Es muss nicht immer gestritten werden erstellt von der Landesvorstand — zuletzt verändert: 07.02.2013 14:15
Datenschutz – BDK hilft gemeinsam mit dem zuständigen Leiter ein Versehen umgehend zu korrigieren
BDK bezieht Stellung im Rahmen einer Verbandsanhörung erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 10.02.2013 21:32
Durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 24. Januar 2012 (Aktenzeichen 1 BvR 1299/05) im Zuge einer Verfassungsbeschwerde gegen einige Normen im Telekommunikationsgesetz (TKG), so auch über die Verfassungsmäßigkeit der Vorgaben zum manuellen Auskunftsverfahren, war jedes Bundesland gefordert, seine entsprechenden Landesregelungen dem höchstrichterlichen Urteil anzupassen.
BDK MV begrüßt Präventionsinitiative „Kein Täter werden“ in Stralsund erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 14.02.2013 20:36
Seit der vergangenen Woche hat Mecklenburg-Vorpommern ein echtes Präventionsangebot mehr. In der Hansestadt Stralsund öffnete der siebente Standort des Netzwerkes „Kein Täter werden“, wo Personen mit pädophiler Neigung geholfen werden kann, bevor sie Sexualstraftaten an Kindern begehen. Das Therapieangebot richtet sich an betroffene Interessenten, die sich ihrer sexuellen Neigungen bewusst sind, keine Übergriffe begehen wollen und freiwillig diese kostenlose und durch die Schweigepflicht geschützte Hilfe beanspruchen. In der Therapie soll der Hilfesuchende lernen, den körperlichen, missbräuchlichen Kontakt oder den Gebrauch und die Herstellung von Kinderpornografie zu vermeiden.
Nur ein Streit um Pferdefleisch? erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 21.02.2013 16:45
Die öffentliche Empörung ist unüberhörbar, die Emotionen kochen hoch. Wieder einmal erschüttert ein europäischer Lebensmittelskandal Deutschland, der jetzt auch Mecklenburg-Vorpommern erreicht hat. Die Verbraucher sind verunsichert und die verantwortlichen Politiker versuchen mit Rufen nach mehr Kontrollen eine Beruhigung der Lage zu erreichen und natürlich eine Wiederholung auszuschließen. So schlug unser Verbraucherschutzminister Dr. Backhaus die Schaffung einer norddeutschen Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Straftaten im Lebensmittelbereich vor, Justizministerin Kuder plädiert für mehr Kontrollen.
Demonstration am 6. März 2013 in Schwerin erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 27.02.2013 18:16
Der Bund Deutscher Kriminalbeamter in Mecklenburg-Vorpommern ruft zusammen mit den anderen Gewerkschaften des Öffentlichen Dienstes zu einer zentralen Demonstration am 6. März 2013 in der Landeshauptstadt Schwerin auf.
Rote Karte auch vom BDK erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 07.03.2013 13:47
Die Volksinitiative „Für den Erhalt einer bürgernahen Justiz in Mecklenburg-Vorpommern“ , initiiert von den Landesverbänden des Richterbundes, der Rechtsanwaltskammer, der Notarkammer, des Landesanwaltsverbandes, des Notarbundes und des Deutschen Beamtenbundes aus Mecklenburg-Vorpommern zeigte der Gerichtstrukturreform für unser Bundesland auf der Landespressekonferenz am 5. März 2013 die Rote Karte. Der hiesige Landesverband des Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) schließt sich diesem Protest ohne Einschränkung an.
Stammtisch des BDK Bezirksverbandes Greifswald erstellt von Uwe Brandt für den Landesverband — zuletzt verändert: 11.03.2013 21:46
Am 01.03.2013 trafen sich die Mitglieder des Bezirksverbandes zu einem Stammtisch im Braugasthof "Zum Alten Fritz" in Greifswald. Anlass des Treffens war dieses mal jedoch nicht nur die seit Jahren traditionell stattfindende Stammtischrunde mit den Mitarbeitern des Institutes für Rechtsmedizin Greifswald.
Stammtisch in Greifswalg erstellt von Liedtke, Christine — zuletzt verändert: 11.03.2013 21:27
 
Stammtisch in Greifswald erstellt von Liedtke, Christine — zuletzt verändert: 11.03.2013 21:30
 
Ehrung Pohl erstellt von Liedtke, Christine — zuletzt verändert: 11.03.2013 21:34
 
Ehrung Pohl erstellt von Liedtke, Christine — zuletzt verändert: 11.03.2013 21:35
 
begruessung erstellt von Liedtke, Christine — zuletzt verändert: 11.03.2013 21:39
 
Sitzung des BDK-Landesvorstandes im April in Greifswald erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 15.03.2013 00:10
Auch im Frühjahr 2013 trifft sich der Landesvorstand des BDK wieder zu seiner turnusmäßigen Sitzung, um anstehende Aufgaben, die bevorstehende Sitzung des Bundesvorstandes und aktuelle Probleme zu besprechen.
Sitzung des BDK-Landesvorstandes im April in Greifswald (von 05.04.2013 10:00 bis 05.04.2013 15:00)erstellt von Liedtke, Christine
 
Die Veröffentlichung der PKS oder der jährliche Blick in die Glaskugel erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 21.03.2013 14:50
Obwohl der BDK seit Jahren ein Ende der ausschließlichen Beurteilung der Kriminalitätslage an Hand der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) fordert, verkündete Landesinnenminister Lorenz Caffier am 19. März 2013 wieder einmal die jüngsten polizeilichen Erfolge, die die PKS für das Jahr 2012 auswies.
Ein zweiter Offener Brief an den Rostocker Polizeipräsidenten erstellt von Nicolai Ludwig für den Landesverband — zuletzt verändert: 28.03.2013 21:49
Wortmeldung von Nicolai Ludwig, Pensionär, ehemaliger Spezieller Ermittler im Kriminalkommissariat Rostock am .............
Sitzung des Landesvorstandes am 05. April 2013 in Greifswald erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 07.04.2013 08:45
Der BDK-Landesvorstand traf sich am 05. April 2013 zu seiner Frühjahrssitzung in der historischen Umgebung des Caféhauses „Marimar“ in der Greifswalder Innenstadt.
Übernahme des Tarifabschlusses in Mecklenburg-Vorpommern auch für Beamte? erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 11.04.2013 16:39
In der kommenden Woche treffen sich die Tarifparteien in Mecklenburg-Vorpommern, um über die Übernahme des Tarifabschlusses vom 9. März 2013 für die Beamten des öffentlichen Dienstes zu beraten.
Die 7. Sitzung des BDK-Bundesvorstandes der 13. Amtsperiode – ein Erfahrungsbericht erstellt von Lothar Richter — zuletzt verändert: 18.04.2013 18:08
Hallo Mitstreiter, ich möchte Euch kurz mitteilen, was ich von der 7. Bundesvorstandsitzung für mich mitgenommen habe. Ich nahm zum ersten Mal an so einer Veranstaltung teil. Meine Vorstellungen und Erwartungshaltungen waren sehr gemischt gewesen. Das harte Nüsse zu knacken waren, kenne ich aus dem täglichen Leben. Als „Neuling“ wurde ich super aufgenommen. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass es auch kontroverse Debatten gab. (Ja, nicht so wie im Bundestag, eher gesittet aber deswegen nicht inhaltslos.)
Erkennungsdienstliche Behandlung: Was ist wichtiger, eine gerichtsfeste Anordnung und Vorladung oder die Zielvereinbarung? - Wunsch (Statistik) und Wirklichkeit (Praxis)! erstellt von der Landesvorstand — zuletzt verändert: 24.04.2013 01:47
Vor nicht allzu langer Zeit gab es auf einer Kriminalkommissariatsaußenstelle einen Power-Point-Vortrag. Dargelegt wurden der Ist-Stand der Belastung durch die angezeigten Delikte, als Arbeitsnachweis die Ergebnisse zu den auf- bzw. nicht aufgeklärten Straftaten in Konkurrenz zu vergleichbaren Dienststellen sowie ein dadurch möglicher Vergleich zu den Vorjahresergebnissen der Dienststellen im gleichen Zuständigkeitsbereich. Zum Abschluss gab es dann einen Hinweis zur entsprechenden Zielvereinbarung für die Kriminalpolizei.
Freundliche Übernahme des Tarifabschlusses adé? erstellt von Ronald Buck für den Landesvorstand — zuletzt verändert: 30.04.2013 22:21
In einer kurzen Rückschau sei daran erinnert, dass sich die Tarifparteien in der Tarifrunde der Länder am 9. März 2013 unter anderem darauf einigten, die Löhne und Gehälter rückwirkend zum 1. Januar 2013 um 2,65 % und zum 1. Januar 2014 um 2,95 % bei einer Laufzeit von 24 Monaten zu erhöhen. Für die Beamten in Mecklenburg-Vorpommern standen wie nach jeder Tarifrunde die Fragen an, ob, wann und in welchem Umfang die erzielten Abschlüsse übernommen werden. Doch unser Ziel, die zeit- und inhaltsgleiche Übernahme für die Beamten und Versorgungsempfänger, scheint in weite Ferne gerückt.
Mehr Einbrüche mit weniger Personal und fehlender Spezialausbildung erstellt von ag.web — zuletzt verändert: 17.05.2013 19:09
In der Ausgabe der „Schweriner Volkszeitung“ vom 14. Mai 2013 wird berichtet, dass die Fallzahlen bei den Wohnungseinbrüchen in Mecklenburg-Vorpommern um 6 % zugenommen haben, in einigen Landkreisen sogar dramatisch. Folgerichtig forderte der neu gewählte Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei mehr Polizeibeamte zur Bekämpfung und Verhütung dieser Kriminalitätsform.
Hallo und Guten Abend aus Afghanistan, erstellt von Thomas Mischke — zuletzt verändert: 17.05.2013 19:39
Fast 5 Monate bin ich nun wieder in Mazar-e-Sharif, mal wieder Zeit ein Lebenszeichen abzugeben. Es ist allerdings ein ziemlich gequältes Lebenszeichen bei aktuell 39 Grad im Schatten. Für Samstag sind unerfreuliche 43 Grad angekündigt und auch das ist noch nicht das Ende.
Graduierung erstellt von Liedtke, Christine — zuletzt verändert: 17.05.2013 19:35
 
Graduierung 1 erstellt von Liedtke, Christine — zuletzt verändert: 17.05.2013 19:37
 
Verlieren die Beamten aus Mecklenburg-Vorpommern jetzt noch mehr an Wert? erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 31.05.2013 20:06
Was wir im Nordosten befürchtet haben, ist nun auf den Weg gebracht worden. Finanzministerin Heike Polzin hat heute im Landtag einen Gesetzentwurf angekündigt, der praktisch ihre ursprüngliche Haltung zur Nicht-Übernahme des Tarifergebnisses vom März 2013 zementiert.
Wie zielführend ist der Streit um die Zahl rechtsextremer Tötungsdelikte? erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 01.06.2013 23:59
Wie auch heute wieder den Artikeln der „Schweriner Volkszeitung“ entnommen werden kann, wird weiter öffentlich über die Zahl von Tötungsdelikten mit möglichen rechtsextremistischen Hintergründen seit 1990 gestritten. Die offiziellen Zahlen gehen seit der Wende von lediglich vier Tötungsverbrechen in Mecklenburg-Vorpommern aus, unterschiedliche Medienberichte erwähnen neun rechts-motivierte vorsätzliche Tötungen im Nordosten der Republik.
BDK-Schnuppermitgliedschaft auch weiterhin in MV möglich erstellt von Ronald Buck — zuletzt verändert: 18.06.2013 19:46
Wo gibt es das schon? Eine gewerkschaftliche Berufsvertretung kann beschnuppert und erprobt werden! Auch der BUND DEUTSCHER KRIMINALBEAMTER (BDK) in Mecklenburg-Vorpommern beteiligt sich weiterhin an der Aktion „Schnuppermitgliedschaft“.
BDK wünscht erholsamen Urlaub und schöne Ferien erstellt von Ronald Buck — zuletzt verändert: 25.06.2013 21:36
Wieder einmal ist es soweit. Die Sommerferien in Mecklenburg-Vorpommern haben begonnen und auch die Kriminalisten werden ihren verdienten Sommerurlaub antreten.
Entwickelt sich der neu geschaffene KDD zum Rohrkrepierer? erstellt von Landesvorstand — zuletzt verändert: 07.07.2013 16:24
Auch der BDK in Mecklenburg-Vorpommern begrüßte unlängst die Einrichtung von Kriminaldauerdiensten (KDD) in jenen Polizeiinspektionen, die noch über keine derartigen Dienststellen verfügten. Die positiven Erfahrungen mit den Dauerdiensten der Kriminalpolizei in den Großstädten hatten offensichtlich die Polizeiführung von der Richtigkeit dieses Weges überzeugt und nun proben auch die anderen Inspektionen die Einführung ihres eigenen Kriminaldauerdienstes. Außerdem konnte die bisherige Regelung über die Festlegung von Bereitschaftsdiensten in den Kriminalkommissariaten nicht fortgeführt werden, da sie aus unserer Sicht eindeutig gegen die bestehenden Arbeitszeitvorschriften verstieß.
Schießwütige Bullen erstellt von Matthias Günther — zuletzt verändert: 08.07.2013 09:58
Nun ist es mir doch passiert: Ich bin ein Wutbürger geworden. So wütend, dass ich in dieser schlaflosen Nacht meine Wut in Worte fassen muss! Vor einigen Tagen ist in Berlin ein Mensch getötet worden. Wenn man einigen Kommentatoren im Internet glaubt, ist er sogar ermordet worden... Mindestens!
Neue Fortbildung S zu K in Aussicht erstellt von Ronald Buck — zuletzt verändert: 18.07.2013 18:01
Nach offensichtlich jahrelangem Stillstand bei der Aus- und Fortbildung zum Kriminalpolizisten scheint wieder Bewegung in die Sache zu kommen. Der Fachbereich Polizei der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege entwickelte bereits ein Konzept zur berufsqualifizierenden Fortbildung „S zu K“. Es ist angedacht, Polizisten des ehemaligen mittleren Dienstes sowie Angehörige des früheren gehobenen Polizeivollzugsdienstes, deren Studium länger als vier Jahre zurückliegt, in einer modularen Qualifizierung zu schulen und zu „Sachbearbeitern Ermittlungen“ zu befähigen.
Hat sich die Polizeistrukturreform tatsächlich bewährt? erstellt von Schulze, Ronald — zuletzt verändert: 05.08.2013 15:25
In kürzlichen Äußerungen in der „Ostseezeitung“ zu dieser Frage erklärt die Deutsche Polizeigewerkschaft, dass sich die Reform nicht bewährt hat. Unser Innenminister konterte, die Reform habe sich im Grundsatz bewährt. Nun werden vermutlich viele Leser die Meinung vertreten, dass ja Gewerkschaften eher gerne kritisieren und Politiker lieber ihre eigenen Leistungen positiv darstellen. Was soll also dieser Disput?
Abkopplung vom Tarifbereich wird immer wahrscheinlicher – kommt ein heißer Herbst? erstellt von Schulze, Ronald — zuletzt verändert: 08.08.2013 14:35
Die Chancen der Landesbeamten im Disput um die inhalts- und zeitgleiche Übernahme des Tarifabschlusses 2013 für die Arbeitnehmer auch auf die Beamten sinken leider immer weiter. Nachdem vor zwei Wochen Ministerpräsident Erwin Sellering dem dbb und den Polizeigewerkschaften sogar Gespräche verweigerte, hat nunmehr das Landeskabinett beschlossen, den Vorgaben von Finanzministerin Heike Polzin zu folgen und damit den Tarifabschluss nicht auf die Beamten im Nordosten zu übertragen.
Herbstsitzung des Landesvorstandes erstellt von Schulze, Ronald — zuletzt verändert: 14.08.2013 11:58
Unmittelbar vor dem 14. BDK-Bundesdelegiertentag treffen sich am 20. September 2013 in der Hansestadt Rostock der BDK-Landesvorstand Mecklenburg-Vorpommern zu seiner regelmäßigen Herbstsitzung und der BDK-Bezirksvorstand Rostock zu einer gemeinsamen Sitzung.
BDK befürwortet die Kundenbefragung des Landeskriminalamtes und ruft zur Teilnahme auf erstellt von Schulze, Ronald — zuletzt verändert: 16.08.2013 10:11
Gegenwärtig führt das Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern nach 2005 und 2008 seine nunmehr dritte Kundenbefragung innerhalb der Landespolizei und bei den Justizbehörden durch. Dabei werden Vorgesetzte und kriminalpolizeiliche Sachbearbeiter aller anderen Dienststellen gebeten einzuschätzen, wie sie selbst die Leistungen und das kundenorientierte Wirken des Landeskriminalamtes bewerten.
Polizei=Unternehmen - Am Beispiel der Fortbildung der Angehörigen der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern erstellt von Schulze, Ronald — zuletzt verändert: 22.08.2013 11:14
Kann sich ein gesundes, am Mitarbeiter, am Markt, der Effektivität, der Zukunft orientiertes Unternehmen eine Fortbildung - wie sie vergleichsweise für die Angehörigen der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommerns angeboten wird - leisten?
Beamtenbesoldung – wie unsozial und unchristlich zeigen sich die MV-Koalitionäre? erstellt von Ronald Buck für den Landesverband — zuletzt verändert: 03.09.2013 20:57
Morgen beginnt der wohl letzte Akt im Verfahren um die Anpassung der Besoldung für die Landesbeamten in Mecklenburg-Vorpommern. Der Landtag debattiert in Erster Lesung den entsprechenden Gesetzesentwurf der rot-schwarzen Regierungskoalition und wird den Entwurf vermutlich an den Finanzausschuss überweisen.
erstellt von BDK zuletzt verändert: 11.09.2018 12:11
— abgelegt unter:
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks
« Mai 2019 »
Mai
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

 

Find us on Facebook

Twitter

Mitglied werden.

Logo BBBank

Button Berufsbild Kripo

BDK Shop

KFB App Button

DGFK Logo

https://www.bdk.de/fileadmin/Gemeinsame_Dokumente/rechte_Spalte/button_presse.png/image_mini