Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Landesverband Niedersachsen
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Niedersachsen Aktuelles Archiv bis 2007 [2006-07-27] Haushaltsplanentwurf setzt positive Signale
Anmelden


Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?
 

[27.07.2006] Haushaltsplanentwurf setzt positive Signale, aber der Gleichklang mit dem TVöD wurde verpasst!

Die Haushaltsklausur der Landesregierung hat durchaus eine Reihe positiver Signale gesetzt. Es wird Einkommensverbesserungen endlich auch wieder für die Landesbeamten geben. In der Summe betrachtet sicherlich ein Kraftakt, der nicht ganz einfach war. Die Beschlüsse dazu in der Kurzübersicht:

Beamtinnen und Beamte erhalten im Monat Dezember 2007

  • eine einmalige Sonderzahlung in Höhe von 860,--Euro
  • in den Besoldungsgruppen A 2 - A 8 in Höhe von 1280,--Euro
  • Anwärterinnen und Anwärter in Höhe von 250,--Euro
  • Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger in Höhe von 614,--Euro
  • Die Kinderkomponente in Höhe von 25,56Euro für jedes berücksichtigungsfähige Kind wird unverändert ergänzend gezahlt.

Erhöhung der Dienst-, Anwärter- und Versorgungsbezüge um 3% der Bezüge ab 2008.

"Diese Entscheidungen werden vom Bund Deutscher Kriminalbeamter durchaus begrüßt. Unter dem Strich tragen wir aber erneut im besonderen Maße zur Haushaltskonsolidierung bei" so der Landesvorsitzende Christian Kröplin in einer Erörterung, zu der Innenminister Uwe Schünemann am vergangenen Donnerstag eingeladen hatte. Die Erwartung und die Forderung des BDK bleibt die Übernahme des aktuellen TVöD.

Beschäftigte, die sich täglich mit dem Recht und Gerechtigkeit auseinandersetzen, sich häufig über ihre Leistungsgrenzen hinaus einsetzen, reagieren besonders empfindlich auf Ungerechtigkeiten, Benachteiligungen und fehlenden Gleichklang mit anderen Berufsgruppen. Mit einer Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes im Rücken, dass Beamte trotz ihres besonderen Treueverhältnisses nicht dazu verpflichtet sind, mehr als andere Berufsgruppen zur Konsolidierung der öffentlichen Haushalte beitragen zu müssen, wird der Bund Deutscher Kriminalbeamter in den bevorstehenden Gesprächen mit Regierungsvertretern und den Parteien die Übernahme des aktuellen Tarifabschlusses beharrlich einfordern.

Bereits vor 10 Jahren wurde den Landesbeamten die 40-Stunden-Woche verordnet und Sonderzuwendung wurden vollständig gestrichen. Die Lebensarbeitszeit wurde ausschließlich für den Polizeivollzugsdienst verlängert, womit gleichzeitig Beförderungsmöglichkeiten verloren gingen. Es gibt Gründe ohne Ende, über Nachbesserungen im Haushalt zu verhandeln, damit endlich wieder ein Gleichklang entsteht!

Der Landesvorstand

erstellt von BDK zuletzt verändert: 12.08.2010 11:42
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks
« Juli 2018 »
Juli
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

Mitglied werden.

Der_BDK

2016 Button BDK-Shop