Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Landesverband Niedersachsen
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Niedersachsen Aktuelles Landesvorstand des BDK vor Ort im Landeskriminalamt Niedersachsen! Direktor des LKA Uwe Kolmey erläutert Neubaukonzeption
Anmelden


Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Landesvorstand des BDK vor Ort im Landeskriminalamt Niedersachsen! Direktor des LKA Uwe Kolmey erläutert Neubaukonzeption

10.06.2009 17:43

Hannover, am 03.06.2009
Der BDK-Landesvorstand traf sich unter Vorsitz von Christian Kröplin am 03.06.2009 zu einer Sitzung im Niedersächsischen Landeskriminalamt. Der Direktor des LKA, Uwe Kolmey, der diesen Termin möglich gemacht hat, ließ es sich nicht nehmen, die Landesvorstandsmitglieder persönlich zu begrüßen.

Vor Ort unterrichtete uns Uwe Kolmey sodann über die aktuellen Planungen zum Neubau des Landeskriminalamtes. Es wird danach eine Lösung unter einem Dach geben, die zweifellos beste Alternative. Die Beschäftigten werden bis zur Fertigstellung allerdings noch Geduld aufbringen müssen. Die Planungen sind  weit vorangeschritten. Mit dem Ausschreibungsverfahren bis zur Verwirklichung des Neubaus wird voraussichtlich das Jahr 2013 geschrieben.
Kröplin machte deutlich, dass nach den Jahren des Hinhaltens und wiederholten Verwerfens von Planungen offenbar der richtige Weg gefunden sei. Die Beschäftigten wurden mit Blick auf die Arbeitsbedingungen auf eine große Geduldsprobe gestellt. Das gilt es zu beenden und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit des Landeskriminalamtes als wichtigste Zentraleinrichtung für die Kriminalitätsbekämpfung in Niedersachsen zu stärken. Vom BDK werde das Signal des Direktors des LKA positiv aufgenommen, dass das Neubauprojekt in der Landesregierung höchste Priorität und Unterstützung besitzt.

Die BDK - Vertreter wurden außerdem über das Projekt "Polizei 2015 - Innovationsoffensive" unterrichtet. POR Lange als Geschäftsführer der Projektgruppe erläuterte den Auftrag der Landesregierung aber vor allem die Ergebnisse der Arbeitsgruppe.
Danach werden bis zum Jahr 2015 erhebliche finanzielle Anstrengungen unternommen, die Kriminalitätsbekämpfung und Einsatzbewältigung nach modernsten Gesichtspunkten aufzustellen, beginnend beim Fuhrpark, über neueste Kriminaltechnik, TKÜ-Technik, IT-Ausstattung und Software, Technik zur Verkehrsunfallbekämpfung. Zur Zeit gebe es keine Anhaltspunkte, dass angesichts der sich abzeichnenden Haushaltslage der dicke Rotstift gleich wieder angesetzt wird. Der BDK wird sich dafür einsetzen, dass das so bleibt.  


Der Landesvorstand

Dateien zur Nachricht

erstellt von BDK zuletzt verändert: 18.08.2010 15:15
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks
« Juli 2019 »
Juli
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Mitglied werden.

Der_BDK

2016 Button BDK-Shop