Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Landesverband Niedersachsen
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Niedersachsen BDK im ZDF: Polizei-App gegen Einbrüche
Anmelden


Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?
 

BDK im ZDF: Polizei-App gegen Einbrüche

22.08.2018 22:03

Das ZDF-Mittagsmagazin beschäftigte sich am 20.08.18 unter anderem mit dem Thema Premap. Diese neue Software wird zur Bekämpfung von Einbrüchen in ganz Niedersachsen eingeführt - der BDK berichtete bereits mehrfach. Im Interview: Matthias Karsch, BDK-Landesvorsitzender in Niedersachsen

BDK im ZDF: Polizei-App gegen Einbrüche

(Quelle: ZDF-Mittagsmagazin)

Die Software "Premap" soll helfen Vorhersagen zu treffen, wo die Täter wahrscheinlich das nächste Mal zuschlagen werden. Von der App werden einsatz- und ermittlungstaktische Vorteile erwartet. 

Zu dem Vorwurf, Brennpunkte würden sich durch vermehrte Kontrollen nur verschieben, erklärte Matthias Karsch, die Polizei habe auch die Verpflichtung, den Bürger und sein Eigentum zu schützen. Wenn sie Kenntnis von Straftaten hat, die gegebenenfalls kurz bevorstehen, dann bliebe nicht viel anderes übrig als eine Art Verdrängungseffekt, zum Schutz des Bürgers und des Eigentums. 

Die Sendung ist in der ZDF-Mediathek noch abrufbar, der Beitrag zu "Premap" beginnt ab Minute 26:30 Link zur Sendung

 

 

erstellt von LaVo Niedersachsen zuletzt verändert: 22.08.2018 22:03
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks
Kuech, Ulf sagt
24.08.2018 10:52
Matthias Karsch hat in seiner Einschätzung vollkommen Recht. "Premap" ist allenfalls ein nettes "Must Have" und schmückt mediale Veranstaltungen. Der tatsächliche Nutzen ist wissenschaftlich noch nicht erwiesen. In der Praxis wird es von vielen Kolleginnen und Kollegen belächelt, da gute Polizistinnen und Polizisten in der Regel darüber informiert sind, wo sich etwas in ihrem Bereich tut, oder getan hat. Dazu haben wir ja auch die RAST und die AST, die bereits seit Jahren im internen Netz alle diese Informationen tagesaktuell einstellt, womit jede Kollegin und jeder Kollege dies für sich abrufen kann. Aber Premap hat noch keine Täter "gefasst" und trägt m. E. allenfalls dazu bei, dass unsere Funkstreifen bestimmte Bereiche mehrfach befahren und so die Täter aus diesem Bereich eher verdrängen. Professionelle Banden im lassen sich davon ohnehin kaum beeindrucken. Vielmehr verlagert sich das Problem der besonders sozialschädlichen Kriminalität seit Jahren in eine andere Richtung. Hier aber das ist Premap noch nicht "dran", weil unsere Organisation einfach zu schwerfällig ist, um dies zu bemerken und vor allem nachhaltig zu reagieren. Während die Einbrüche also derzeit kontinuierlich zurückgehen, nehmen die Straftaten zum Nachteil der älteren Menschen (SÄM) massiv zu. Die hier erbeuteten Wertgegenstände und Bargeldmittel erreichen schwindelerregende Höhen. Zusammen mit dem Kolelgen Ludwig von deer Kripo Köln bin auch ich medial jahrenlang aktiv gewesen, um aufzuklären und zu warnen. Die meisten Politiker haben es nonchalant ignoriert. Warum also einbrechen?, wenn man die Seniorinnen und Senioren zu Hause schnell und nachhaltig "abziehen" kann. Ich weiß nicht, wie oft ich mit diesen "Warnungen" im Innenministerium vorgesprochen habe. Die mir vielfach engegengebrachte Ignoranz war teilweise erschütternd. Man "murkst" lieber so weiter wie bisher. Wirkliche Innovation, eine schon lange überfällige und ehrliche Infragestellung der derzeitigen Organisationsstrukturen und vor allem die Bereitstellung und Ausbildung des benötigten Fachpersonals auf allen Ebenen wird wie immer mit einem "Jaja" beantwortet. Passieren tut hinterher zumeist nichts bis gar nichts oder es werden "Säue durch den Ort gehetzt", die man schon lange für tot gehalten hatte. Dabei ist das Thema Bekämpfung der Cybercrime-Kriminalität noch nicht einmal abgeschlossen, da hier noch Exekutivkräfte und vor allem speziell ausgebildete Fachleute fehlen, die vermutlich hier nie ankommen werden, da auch hier die Politik nicht zugehört hat und bereit gewesen war, diese Experten auch angemessen zu bezahlen. Gerade in einer Gegend wie hier im Raum Braunschweig greifen die Global-Player wie Volkswagen, die Salzgitter AG, MAN, Allstom oder Siemens und VW Financial die "besten Köpfe" ab, die nicht im Traum daran denken, für "kleines Geld" bei der Polizei arbeiten zu wollen. Irgendwie muss man verzweifeln!!!!

Ulf Küch
Ehrenvorsitzender
Bund Deutscher Kriminalbeamter
Niedersachsen (und noch knapp 7 Monate im Dienst)
« November 2018 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930

Mitglied werden.

Der_BDK

2016 Button BDK-Shop