Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Bezirksverband Köln
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Nordrhein-Westfalen Bezirksverbände Köln Ehrenkriminalmarke 14. Ehrenkriminalmarke des BDK BV Köln verliehen
Anmelden


Passwort vergessen?
Benutzername vergessen?
Neuer Benutzer?
 

14. Ehrenkriminalmarke des BDK BV Köln verliehen

04.01.2017 08:15

Der öffentliche Teil der BDK Mitgliederversammlung stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Kölner Silvesternacht und ihrer Folgen.

 

Dazu hatten sich im Kölner Polizeipräsidium zahlreiche Bedienstete von Polizei, Justiz und Stadt Köln sowie Ratsvertreter eingefunden. Sie durften zunächst den Ausführungen des Leiters der EG Neujahr, KOR Thomas Schulte lauschen, der einen Einblick in die extrem arbeits- und zeitintensive Ermittlungsarbeit von Polizei und Justiz gewährte.  Im Anschluss daran referierte Wolfgang BOSBACH, der Innenexperte der CDU und langjähriges Mitglied des Innenausschusses des Deutschen Bundestages zum Tagungsthema aus bundespolitischer Sicht. Er berichtete über gesetzgeberische und politische Aktivitäten und fand einmal mehr klare Worte für die notwendige Verbesserung/Optimierung der Sicherheitslage in Deutschland. Im Anschluss an seinen rhetorisch brillanten Vortrag wurde Herrn BOSBACH die 14. Ehrenkriminalmarke des BUND DEUTSCHER KRIMINALBEAMTER (BDK) -Bezirksverband Köln- verliehen.

 

Zuvor hatte der Vorsitzende des BDK BV Köln, Rüdiger Thust, mit Blick auf die Ereignisse in der Silvesternacht, eine ehrliche Bestandsaufnahme gefordert. Ein „weiter wie bisher“ dürfe es nicht geben. Alle für die Innere Sicherheit Verantwortlichen seinen aufgefordert, nach Optimierungen zu suchen, um die objektive und subjektive Sicherheit spürbar zu verbessern. In Köln sei man durch eine Stärkung der polizeilichen Präsenz, erster richtungsweisenderer Urteile der Justiz, einer engeren Zusammenarbeit von Polizei und Stadt und vielem mehr bereits auf einem guten Weg, der sich schon in rückläufigen Fallzahlen bemerkbar mache.

In der  Laudatio, die der Leitende Oberstaatsanwalt a.D. in Köln, Heiko Manteuffel hielt, wurde Herr Bosbach als aufrechter und engagierter Streiter für Recht und Gesetz beschrieben, Der Niemals Aufgebe (DNA). Er argumentiere und diskutiere klar und überzeugend, so dass man ihn, mit Blick auf seine zahlreichen medialen Auftritte, durchaus als hart aber fair bezeichnen könne. Er sei ein Vollblutpolitiker, der, wie der BDK, auch stets unbequeme Wahrheiten anspreche und unbeirrt seinen Weg gehe.

erstellt von Renno, Torsten zuletzt verändert: 11.01.2017 11:05
— abgelegt unter:
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks