Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Landesverband Rheinland-Pfalz
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Rheinland-Pfalz Aktuelles Der BDK in Mainz im Gespräch
Anmelden


Passwort vergessen?
Benutzername vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Der BDK in Mainz im Gespräch

17.03.2010 15:06

Auf der Rückreise von der Teilnahme an den Gedenkfeierlichkeiten für die Opfer des Amoklaufes von Winnenden nahm sich Klaus Jansen am 12. März die Zeit, um in Mainz einen Zwischenstopp zu machen. Gemeinsam mit Ralph Hettwer als Bezirksverantwortlichem des BDK in Mainz, suchte er in dessen Wahlkreis das Gespräch mit dem stellv. innenpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Herrn MdB Michael Hartmann.

Natürlich bestimmten die aktuellen Ereignisse in Winnenden den ersten Teil des Gespräches. Hierbei wurde nochmals die BDK-Position verdeutlicht, dass über wirksame Gesetzesänderungen die offensichtliche Kausalkette für Amokläufe durchbrochen werden muss. Taten dieser Art werden von den Tätern im Vorfeld langfristig geplant. Insofern müssen ihnen die Zugangsmöglichkeiten für die Tatwaffen genommen werden.  Das kann nur über die gesetzlich festzuschreibende Trennung von Waffen und Munition erfolgen. Sie dürfen zukünftig nicht mehr unter "einem Dach" gelagert werden. Es würde sich anbieten, je nach örtlichen Gegebenheiten, die Munition separat abgeschlossen zu lagern, sie ggfs. je nach Übungsbedarf gegen Beleg auszugeben und Restbestände nach erfolgtem Training entsprechend zu vereinnahmen.

Michael Hartmann sicherte zu, dass er und seine Fraktion alles unterstützen werden, was die Begehung von Amokläufen zukünftig verhindern  kann.

Anschließend nahm sich Michael Hartmann die Zeit, um sich über den BDK-Landesverband, aber auch über den für seinen Wahlkreis zuständigen Bezirksverband zu informieren. Insbesondere interessierte er sich für die zukünftigen Landesziele des BDK in Rheinland-Pfalz.  Michael Hartmann gab zu verstehen, dass die Verstärkung der Bemühungen im Bereich der Bekämpfung von Internetkriminalität  auf sein vollstes Verständnis stoßen. Nicht nur er selbst, sondern alle Bürger dieses Landes hätten ein Recht darauf, SICHER durch das Netz, SICHER im Netz und SICHER vor dem Netz ihren Alltag bestreiten zu dürfen.

Auch dem Streben des BDK nach einem Kripo-Direkteinstieg  in Rheinland-Pfalz über die Schaffung eines Studiengangs "Kriminalwissenschaften", der den internationalen Vereinbarungen zu einem Bachelor-Studium angepasst ist, zeigte sich Michael Hartmann durchaus aufgeschlossen und informiert. Es war ihm nicht entgangen, dass die spezialisierte Ausbildung in Schleswig-Holstein, Berlin, Hamburg und Hessen bereits umgesetzt worden ist und in Nordrhein-Westfalen derzeit politisch diskutiert wird.

Das sehr angenehme und konstruktive Gespräch wurde abgeschlossen mit dem Hinweis auf die am 02.06.2010 in Mainz stattfindende Kinderschutzfachtagung  unter dem Motto: "Anforderungen an ein modernes und wirksames Kinderschutzgesetz", welche der BDK gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse und der Deutschen Kinderhilfe auf Landesebene durchführen wird.

erstellt von BDK zuletzt verändert: 18.08.2010 14:15
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks
« Februar 2020 »
Februar
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829
Save The Date

13. Landesdelegiertentag, verbunden mit der 50-Jahre Feier des LVRP sowie Verleihung des Werner-Märkert-Preises

17./18.11.2020

Ebernburg Bad Münster am Stein

LGS

Landesgeschäftsführerin Ina Bohn
eMail: LV.RP@bdk.de 
Tel.:   0176-23161173

BDK LV RP

mitglied-werden.jpg

Studierende 2019

Button Infobroschüre RP

Der_BDK

2016 Button BDK-Shop

PT

Kooperationspartner des BDK:
Der BDK Landesverband Rheinland Pfalz empfiehlt

Logo die Bayerische.jpg

Logo Debeka.jpg