Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Landesverband Sachsen
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Landesverbände Sachsen Aktuelles Kripo hautnah vom 17. April in Bautzen
Anmelden


Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Kripo hautnah vom 17. April in Bautzen

16.05.2019 22:56

Wie einfach wäre es doch wenn nach einem Verbrechen direkt einer kommt und sagt „So ist es passiert und die Person „XY“ war es!“. Nicht ganz so einfach ist es, wenn die OFA zu einem Fall hinzu gezogen wird.

Doch dank jahrelanger Erfahrung in der kriminalistischen Polizeiarbeit und einer langjährigen und langwierigen zusätzlichen Ausbildung, können die Kollegen um Ralf Kresse, Leiter der OFA Sachsen, hervorragende Unterstützung bei großen, aber auch kleineren Kriminalfällen bieten. Wenn ein Fall unklar erscheint, die Ermittler - aus welchen Gründen auch immer - in einem Fall nicht voran kommen oder die OFA vorsorglich hinzuziehen wollen, dann werden Ralf Kresse und seine Kollegen gerufen.

Aber was können ein paar weitere Ermittler schon tun, um zur Aufklärung des Falles beizutragen?

Eine andere Sichtweise einnehmen! Jahrelang haben sie gelernt distanziert, vorurteilsfrei und neutral zu arbeiten. Sie gehen den Fall noch einmal durch. Rollen ihn von der objektiven Seite auf und konzentrieren sich ausschließlich auf die objektiven Tatsachen. Und sie überlegen was ist, bzw. war für den Täter wichtig. Dabei versuchen sie die Sichtweise des Täters einzunehmen.

Wichtig ist hierbei, dass Herr Kresse ein besonderes Fallverständnis erzielen will und nicht juristisch arbeitet. Dabei wird grundsätzlich alles noch einmal hinterfragt. Er versucht den Täter zu beschreiben und aus dessen Handeln und Tun dadurch Ermittlungshinweise zu generieren.

Aber wie schafft man das? Das wurde den gebannten Zuhörern hervorragend erklärt. Es wird genau geschaut was nicht in die Situation oder den Tatbefund passt oder was fehlt obwohl es doch dazugehören müsste. Diese Fakten und was sonst zum Fall gehört, wie das Opfer, die Spurenlage und vieles mehr, werden genau analysiert, um daraus Rückschlüsse auf den Täter zu ziehen. Das Handeln und Vorgehen des Täters sowie ermittelbare Kriterien zu einem Täter können so durch die OFA genannt werden.

Herr Kresse hat durch seine mitreißende Art einen Einblick in die Arbeit der OFA zugelassen und die zusätzlichen Möglichkeiten, die sich für die Lösung eines Falles bieten, aufgezeigt.

erstellt von Sachsen, Webredaktion zuletzt verändert: 16.05.2019 22:56
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks

FB_logo

Button Mitglied werden

Presse Sachsen

  

Unsere Kooperationspartner:

LogoBBBank

debeka