Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Bul le mérite
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Portal Bul le mérite Archiv 2009
Anmelden


Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Dr. Ralf Kownatzki

Dr. Ralf Kownatzki

Duisburg

Ordensträger 2009

Dr. Ralf Kownatzki ist Gründer von "RISKID" (Risikokinderdatei), eines Informationssystems für Ärzte. Es dient der Erfassung von Kindern, deren Symptome den Verdacht auf körperliche oder seelische Misshandlung , auf schwere Vernachlässigung oder auf sexuellen Missbrauch lenken. Über RISKID kann sich der Arzt insbesondere bei Arztwechsel über Vorbefunde informieren.

Der behandelnde Arzt kann die Informationen für sein weiteres Vorgehen nutzen und gegebenenfalls mit Hilfe des Jugendamtes oder der Polizei frühzeitig reagieren.

Die Informationen sind nur über eine abgesicherte Internetseite zugangsberechtigten Ärzten zugänglich.

Dr. Kownatzki engagiert sich seit Jahren gemeinsam mit Kollegen für den Kinderschutz: Die Informationsdatenbank "RISKID" hat Kindern nachweislich das Leben gerettet und rettet weiterhin Leben. Es handelt sich um ein einfaches System, das bundesweit seinen Beitrag dazu leisten könnte, Kindesmisshandlung so früh wie möglich zu erkennen, zu verfolgen und Kinderleben zu retten.

Heinz Sprenger

Heinz Sprenger

Kriminalbeamter, EKHK - Duisburg

Ordensträger 2009

Polizist Sprenger kämpft für den Schutz Minderjähriger. Eine Kindermordserie 2005 animierte den Todesermittler, ein Warnsystem einzurichten.

Gewalt gegen Kinder gehört zu den abscheulichsten Verbrechen überhaupt. Kinder sind die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft und sind am wenigsten in der Lage, sich gegen Gewalt zu wehren.

Wenn Polizist für Heinz Sprenger nur ein Beruf wäre, könnte er sich damit abfinden. Er begreift aber seinen Job als Lebensaufgabe. Offiziell ist Sprenger Erster Kriminalhauptkommissar mit Büro im Polizeipräsidium Duisburg. In Wahrheit ist er eine Art Sozialarbeiter, der zufällig eine Waffe, Marke Sig Sauer, neun Millimeter, trägt.

"Wir sind immer als Erste am Tatort", sagt Sprenger, "aber immer zu spät". Die Täter zu überführen, schaffen er und seine Leute in den meisten Fällen. Die Opfer zu retten, fast nie.

erstellt von BDK zuletzt verändert: 12.08.2010 10:44
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks

Button Presse

KFB App Button

Button Mitglied werden

Junge Kripo

KA

Der_BDK

Button Berufsbild Kripo

DK

Button Kripo Tipps

2014 Button BDK-Shop

2014 Button Mitgliedervorteile

Kriminalistik

Kontakt

BDK-Bundesgeschäftsstelle
Poststraße 4-5
D-10178 Berlin
Tel.: +49 (0) 30.2463045-0
Fax: +49 (0) 30.2463045-29