Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Kripo International
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Portal Kripo International Archiv 1988
Anmelden


Passwort vergessen?
Benutzername vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Europol

9. Fachtagung Kripo International des Bundes Deutscher Kriminalbeamter
22. und 23. September 1988 in Luxemburg

Im zwanzigsten Jahr seines Bestehens entschloss sich der BDK erstmals in seiner Geschichte zu einer Veranstaltung außerhalb der deutschen Grenzen. Das Thema EUROPOL, die europäische Exekutivpolizei. eignete sich dafür wie kein zweites, darf im vorhinein festgestellt werden.

Der BDK ist schon lange Mitglied in EUROFEDOP, der europäischen Föderation der öffentlich Bediensteten, und hat insbesondere im Berufsrat Polizei dieses Dachverbandes durch Vorstandsarbeit auch im Sinne von EUROPOL europäisch gewirkt.

Jos de Ceulaer, der Generalsekretär der EUROFEDOP und europäisch versierter Gewerkschafter, eröffnete die internationale Tagung. Dabei machte er bereits deutlich, wie sehr die Zeit in Europa drängt, dem internationalen Verbrechen durch eine effektive Polizeiarbeit zu begegnen.

In seiner Einführung gab der BDK-Bundesvorsitzende Ingo Herrmann einen Abriss über die bisherigen Bemühungen zur Einrichtung einer EUROPOL und führte in das Tagungsthema ein. Wie bekannt, hat der BDK schon 1974 seine Vorstellungen zur europäischen Verbrechensbekämpfung formuliert und den Begriff der EUROPOL geprägt.

Herrmann ging auf die bestehenden internationalen Institutionen ein und verdeutlichte, dass die bisher unternommenen Schritte bei weitem nicht ausreichen, um dem wachsenden Sicherheitsdefizit in einem Europa der fallenden Grenzbäume zu begegnen.

Ziel des BDK sei es in erster Linie, die Dramatik der Situation deutlich zu machen, denn angesichts der bereits 1990 und 1992 eintretenden erheblichen Verminderungen der Kontrollierbarkeit innereuropäischer Grenzen sei es für die Einrichtung verstärkter europäischer Zusammenarbeit in der Kriminalitätsbekämpfung eigentlich bereits "fünf Minuten nach zwölf".

Referate:

Neue Dimensionen der internationalen polizeilichen Zusammenarbeit

Dr. Alfred Stümper, Landespolizeipräsident Baden-Württemberg

Überlebensstrategie EUROPOL

Roger Devriese, leitende Polizeioffizier und Kommissar für gerichtliche Aufträge, Brügge/Belgien

Die neue ideologische Szene als Basis rechtswidrigen Verhaltens

Prof. Dr. Dr. Robert Prantner, bevollm. Minister und Hochschullehrer, Wien

Die Kriminalitätslage in Schweden

Tommy Lindström, Kriminaldirektor, Stockholm

Aktuelle Aspekte der Kriminalitätslage und der nationalen und internationalen Verbrechensbekämpfung

Hans-Ludwig Zachert, Vizepräsident des Bundeskriminalamtes, Wiesbaden

Europol und die Niederlande

Piet Stoffelen, Vizepräsident des Europarates und dortiger Vorsitzender des Rechtsausschusses, Niederlande

Europol, Eurosecurité, 1972 - 1992

Michel Giot-Mikkelsen, Polizeibeauftragte im französischen Innenministerium, Paris

The role of Interpol in developing European policing needs
Mr. J.M.M. Huins, Debuty Assistant Commissioner der Metropolitain Police, London
Vorsitzender des Exekutivkomitees für die Zusammenarbeit in Europa im Rahmen von Interpol für das Vereinigte Königreich

- Ausführliche Berichterstattung siehe "der kriminalist" Nr. 11/1988

erstellt von BDK zuletzt verändert: 02.11.2015 23:13
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks

Button Presse

KFB App Button

Button Mitglied werden

Junge Kripo

KA

DK

Button Kripo Tipps

2014 Button BDK-Shop

2014 Button Mitgliedervorteile

Kriminalistik

null

Kontakt

BDK-Bundesgeschäftsstelle
Poststraße 4-5
10178 Berlin
Telefon: +49 30 2463045-0
Fax: +49 30 2463045-29
Kontaktformular