Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bund Deutscher Kriminalbeamter Kripo International
Sektionen
 
Sie sind hier: Startseite Portal Kripo International Archiv 2008
Anmelden


Passwort vergessen?
Benutzername vergessen?
Neuer Benutzer?
 

Mafiabekämpfung - rechtliche und technische Standards für die kriminalpolizeiliche Arbeit in der EU der 27

18. Kripo International Fachveranstaltung des Bundes Deutscher Kriminalbeamter
04. - 05.06.2008 in München im Rahmen der Fachmesse GPEC

Der BDK wollte nach den Mafiamorden in Duisburg noch einmal aktuell die Sensibilität für dieses Kriminalitätsfeld wecken. Eine Bestandsaufnahme der rechtlichen und technischen Standards in der EU der 27 sollte im Hinblick auf die Bekämpfung der Organisierten Kriminalität gewerkschaftspolitisch mit Fragen verbunden werden, ob die Kriminalpolizei in Deutschland das erforderlich qualifizierte Personal und die rechtlichen und technischen Möglichkeiten hat, um effizient und International das Verbrechen bekämpfen zu können.

Der BDK wollte nicht tatenlos mit ansehen, wie Deutschland weiter für Geldwäscheaktivitäten internationaler Verbrecherorganisationen genutzt wird und sich zu einem Rückzugsgebiet für gesuchte Straftäter entwickelt.

Die derzeitig durchgeführten Vermögensabschöpfungen stellen nur einen ausgesprochen geringen Teil dessen dar, was die Organisierte Kriminalität (OK) jährlich an Milliardengewinnen - auch in Deutschland - erzielt. Die Geldwäsche in Deutschland läuft unaufhaltsam auf Hochkonjunktur (Immobiliengeschäfte, Restaurant- und Hotelbranche, Finanzgeschäfte, Korruption, Subventionsbetrug usw.), so die Einschätzung des BDK-Bundesvorsitzenden Klaus Jansen.

Die Vorträge offenbarten ein breites Spektrum in der Darstellung heutiger Verbrechensbekämpfung und zeigten vielfältige neuen Ansätze, wie perspektivisch in einem auch für Straftäter immer mehr zusammenwachsenden Europa die Polizei zukünftig erfolgreicher agieren und reagieren kann.

Referate:

Der Vertrag von Prüm - Auswirkungen/Chancen für die verbesserte Arbeit der Kriminalpolizei in der EU der 27
Clemens Binninger, Mitglied des Deutschen Bundestages

Deutsch/Österreichischer Kooperationsvertrag
Franz Lang, stellv. Generaldirektor für Innere Sicherheit im BMI Österreich, Leiter des Bundeskriminalamtes, Wien

Nationales Lagebild OK - Vorstellung de Task-Force Deutschland/Italien

Jörg Ziercke, Präsident des Bundeskriminalamtes, Deutschland

Informationen zur "Ndrangheta" aus italienischer Sicht
Dr. Nicola Gratteri, Ltd. Oberstaatsanwalt Reggio Calabria

Interpol DNA-Datenbank

Werner Schuller, Leiter Kriminaltechnik, Interpol, Lyon

The current und future process involving the AFIS technology

Dr. Didier Meuwly, Principal scientist, Forensisches Institut, Niederland

EU Lagebild OK - Vorstellung OCTA und JIT

Uwe Kranz, Ltd. Ministerialrat a. D., Europol, Den Haag

Proaktive Lagebildsysteme
Thomas Schulte, Kriminalrat, Leiter der Analyse- und Auswertestelle OK, LKA Nordrhein-Westfalen

Rechtliche Standards für die kriminalpolizeiliche Arbeit in der EU der 27

Thomas Bode, Assessor jur., Europauniversität, Frankfurt/Oder

Ausführliche Berichterstattung siehe "der kriminalist" Nr. 07-08/2008 und 09/2008

erstellt von BDK zuletzt verändert: 02.11.2015 23:33
Artikelaktionen
  • Versenden
  • Drucken
  • Bookmarks

Button Presse

KFB App Button

Button Mitglied werden

Junge Kripo

KA

DK

Button Kripo Tipps

2014 Button BDK-Shop

2014 Button Mitgliedervorteile

Kriminalistik

null

Kontakt

BDK-Bundesgeschäftsstelle
Poststraße 4-5
10178 Berlin
Telefon: +49 30 2463045-0
Fax: +49 30 2463045-29
Kontaktformular