22. Deutscher Präventionstag in Hannover - der BDK war dabei!

Vom 19.-20. Juni 2017 fand zum 22. Mal der Deutsche Präventionstag statt, Veranstaltungsort war das Hannover Congress Centrum (HCC).
22. Deutscher Präventionstag in Hannover - der BDK war dabei!
Foto: BDK/Schulze

Das diesjährige Schwerpunktthema lautete "Prävention & Integration". Gastgebende Veranstaltungspartner waren das Land Niedersachsen, die Landeshauptstadt Hannover und der Landespräventionsrat Niedersachsen.

Der Deutsche Präventionstag wurde 1995 als nationaler jährlicher Kongress speziell für das Arbeitsfeld der Kriminalprävention begründet. Von Beginn an war es das Ziel, Kriminalprävention ressortübergreifend, interdisziplinär und in einem breiten gesellschaftlichen Rahmen darzustellen und zu stärken.
Der Kongress wendet sich insbesondere an alle Verantwortungsträger der Prävention aus Behörden, Gemeinden, Städten und Kreisen, Gesundheitswesen, Kinder- und Jugendhilfe, Justiz, Kirchen, Medien, Politik, Polizei, Präventionsgremien, Projekten, Schulen, Sport, Vereinigungen und Verbänden, Wissenschaft und alle anderen Interessierten.

Eröffnungsveranstaltung (Foto: BDK/Schulze)

Der BDK war auch in diesem Jahr wieder mit einem Messestand vertreten und präsentierte dort seine Aktivitäten insbesondere im Bereich der Prävention. Trotz hochsommerlichen, heißen temepraturen fanden sehr viele Interessenten den Weg zum BDK-Stand und nutzen die Gelegenheit zum Gespräch.

Erstmals wurde auch der "Revolution Train" vorgestellt, ein einzigartiges Projekt zur primären Drogenprävention,  basierend auf Interaktivität und Wahrnehmung durch alle Sinne. Der BDK zählt zu den vielen Unterstützern. Dieses Projekt ist ein multimedialer mobiler Zug, der in interaktiver Form eine ganz neue Auffassung der primären Prävention für ausgewählte Zielgruppen – insbesondere für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 – 17 Jahren - ermöglicht. Der Autor des Projekts, Pavel Tuma sowie die Projektkoordinatorin, Patrizia Jonson waren sehr gefragte Gesprächspartner.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pavel Tuma (re.) und Patrizia Jonson (2. v.. re.) vom Projekt "Revolution Train" (Foto: BDK/Schulze)

Übrigens, der 23. Präventionstag findet am 11. und 12. Juni 2018 in der Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen in Dresden statt. Der BDK wird wieder dabei sein.